Hoeneß: Gladbach ist Titel-Anwärter

 

Nachdem die Gladbacher letztes Jahr tief im Tabellenkeller standen und Favre die Mannschaft als Trainer übernommen hat, hat sich das Team Schritt für Schritt verbessert und ist nun ganz oben in der Tabelle angelangt. Und zwar so weit oben, das selbst den Bayern etwas mulmig wird. Dortmund hingegen will mit der Meisterschaft – zumindest offiziell – nichts zu tun haben.

In Dortmund streitet man, wie auch im Jahr zuvor, alle Titelambitionen ab. Am Samstag hatte der BVB-Trainer Jürgen Klopp versucht, keine überschwänglichen Hoffnungen aufkommen zu lassen – München sei, “ohne Wenn und Aber Titelkandidat Nummer eins.“

Und das nach einem Spiel in dem der BVB den Lokalrivalen Schalke 04 beinahe nach Belieben dominiert hat. Klopp bezeichnete die Spitzengruppe der Liga als „wahnwitzig eng“, so dass man Woche für Woche schon „so viel richtig machen“ müsse, meinte Klopp. „Das ist für alle Mannschaften schwerer als für die Bayern, weil sie die höchste Qualität haben.“

Dagegen hat das 3:0 von Gladbach in Köln Eindruck bei Bayern geschindet. „Ich habe das Gefühl“, so Hoeneß am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“,“dass sich Borussia Mönchengladbach sehr stark stabilisiert hat und dass es eine Überraschungsmannschaft sein könnte, wie das schon öfters passiert ist. Wolfsburg vor zwei Jahren, Kaiserslautern mal.“

Kaiserslautern hat 1998 mit Trainer Otto Rehagel die Sensation geschafft und ist nach dem Aufstieg in die Bundesliga direkt Meister geworden. 11 Jahre später hatte keiner Felix Magaths “Wölfe” auf dem Zettel, als diese überraschenderweise die Meisterschaft holten.

Weiterhin sieht der Präsident des Rekordmeisters aber den aktuellen Meister als Rivale Nummer 1 auf die Meisterschale. Der BVB hätte sich „nach einer anfänglichen Schwäche unheimlich gemacht“, so Hoeness.

Hoffe: Starke kritisiert Babel

 

Jetzt geht los im “ruhigen“ Hoffenheim: Tom Starke, der Keeper von 1899 Hoffenheim hat sich nach dem mageren 1:1 gegen Abstiegskandidat Freiburg den Stürmer Ryan Babel kritisiert. „Ich weiß nicht, was los ist mit dem Jungen, er ist komplett down.“ so der Torhüter.

Starke – immerhin der beste Hoffenheimer auf dem Platz – war direkt nach dem Spiel bei “Sky” für ein Interview und ärgerte sich lauthals über den Stürmer: „Wir haben Ryan Babel vorne, der auch langsam mal anfangen könnte, ein paar Punkte für uns zu holen.“

Und in der Tat, nachdem Babel letzte Saison schon enttäuscht hatte, gab es Anfang dieser Saison zwar Grund zur Hoffnung: in seinen ersten 6 Spielen konnte der Niederländer 4 Tore verzeichnen. Danach war allerdings wieder wenig von ihm zu sehen.

Ryan Babel wollte dazu direkt aber nichts sagen, er zeigte sich etwas überrascht von der Kritik: „Da muss ich mal mit Tom sprechen“,so der Stürmer, er lasse sich aber in Sachen Einstellungen „von niemandem etwas nachsagen“.

Gab es für die Kritik am Kollegen einen Rüffel? Nein, im Gegenteil. Hoffenheims Manager Tanner stimmte dem Torhüter sogar zu. „Ich finde das gar nicht so schlecht, wenn ein Charakterkopf wie Tom versucht, die Kollegen wachzurütteln. Damit erzeugt er Reibung, die durchaus positiv wirken kann.“

„Ryan hängt extrem von seinem Selbstvertrauen ab, und es wirkt, als würde ihm das derzeit fehlen” so der Manager, “und so erscheinen manche seiner Aktionen verzweifelt oder überhastet.“

Der Fussballbericht vom Wochenende

Der FC Bayern hat gegen eine Mainzer Mannschaft in Topform verloren und somit seine Tabellenführung verloren. Somit hat der Rekordmeister die Tabellenführung verloren und steht nunmehr nur auf dem 3. Platz. Die Mainzer, die ja nur mäßig in die Saison gestartet sind, haben die beste Saisonleistung bisher gezeigt und konnten sich 3 wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sichern.

Nachdem Ivanschitz schon früh das 1:0 erzielen konnte, sorgte van Buyton für den Ausgleich. Die 05er hielten aber weiterhin dagegen und konnten nach dem erneuten Führungstreffer durch Caligiuri auch noch durch Bungert zum 3:1 erhöhen. Der Anschlusstreffer durch van Buyton kam zu spät.

Bremen hingegen wusste nach der 0:5 Klatsche in Mönchengladbach wieder zu überzeugen. Die Werderaner präsentierten sich in einer guten Verfassung und konnten den VfB Stuttgart mit 2:0 besiegen. Von Anfang an hatte Bremen gute Chancen, scheiterte aber mehrere Male am VfB-Torhüter Ulreich. In der 2. Halbzeit machte dann Stuttgart deutlich mehr Druck. Jedoch konnte Bremen mit Hunt und Naldo Ergebnisse liefern. Damit liegt Bremen nun auf dem 4. und der VfB auf dem 7. Rang.

Nürnberg hat gegen Kaiserslautern nach 8 Spielen ohne Sieg endlich mal wieder gewinnen können. Der FCK bleibt hingegen auf dem Relegationsplatz.

Hoffenheim spielte am Samstag gegen Freiburg befreit auf und konnte durch Firmino das 1:0 erzielen. Viele hatten sich wohl schon damit abgefunden, doch die Breisgauer schlugen doch noch zu und erzielten den Ausgleich in der Schlussminute.

Weiterhin gewann Gladbach in Köln 3:0, Augsburg gegen Wolfsburg 2:0, Hertha und Leverkusen sowie Hannover und der HSV trennten sich unentschieden.

Dortmund siegt souverän gegen Schalke 04

Jeder Trend geht mal zu Ende: 3 mal hat BVB-Trainer Klopp mit seinem Team gegen Schalke gespielt und 3 mal verloren. Nun gab es in einem recht einseitigen Revierderby den ersten Sieg.

Schon in der ersten Halbzeit hat die Borussia richtig logegelegt und die Gelsenkirchener waren mit dem knappen 1:0 Rückstand noch gut bedient. Auch in der 2. Hälfte des Spieles konnte der BVB, der unter der Woche ja erst ein schweres Spiel in London gegen Arsenal (0:2) hatte überzeugen – machte sein 2. Tor und brachte den Sieg nach Hause.

Bender, der im Arsenal-Spiel einen Kieferbruch erlitten hatte, konnte erwartungsgemäß  nicht auflaufen, dafür war aber Götze wieder fit. Neu im Team waren Leitner, Blaszczykowski und Barrios. Schalke hingegen spielte in der gleichen Formation wie beim 4:0 gegen Nürnberg.

Vor 80 000 Zuschauern dominierte Dortmund von Anfang an die Partie. Allerdings vergab das Team schon einige Tore in den ersten Minuten. Nach einer guten Viertelstunde aber war es dann so weit: Schmelzer schuss einen Freistoß in den Fünfer, den Lewandowski dann ins rechte untere Eck einnicken konnte.

Auch nach der Führung spielte der BVB weiter selbstbewust auf, vergab aber auch weiterhin gute Chancen. Dies ging auch nach der Pause so weiter, auch wenn dann die Überlegenheit nicht mehr so drückend war.

Dann eine Ecke für Dortmund, die von Hummels an Barrios weitergeleitet wurde. Unnerstall pariert doch der Abpraller landet bei Felipe Santana, der den Schalker Keeper per Flachschuss aus etwa 13 Metern (61.) tunnelte. Auch danach gab es noch weiterhin Chancen für den BVB, es blieb aber beim 2:0.

Champions League: Dortmund fast raus, Leverkusen weiter

Hat der BVB schon im letzten Jahr in der Königsklasse weitaus weniger gezeigt als in der Bundesliga, sollte man auch in diesem Jahr nicht allzuviel erwarten. Nach dem 1:2 (0:0) bei Arsenal sind die Chancen auf ein Weiterkommen dramatisch gesunken. Im letzten Spiel müsste man schon gegen Monaco mit 4 Toren Unterschied gewinnen und dabei noch auf griechische Schützenhilfe hoffen.

Wie auch schon in den Spielen zuvor hatten die Dortmunder durchaus ihre Spielanteile, konnten aus diesen jedoch kein Kapital schlagen. Individuelle Fehler kamen noch hinzu und so entstanden dann auch die Gegentreffer vom Niederländer Robin van Persie (49. und 86.). Mario Götze und Sven Bender mussten schon vor der Pause verletzt ausgewechselt werden. In der Schlussminute Shinji Kagawa noch den Ehrentreffer machen.

Bayer Leverkusen hat hingegen seine Hausaufgaben gemacht. In einem Spiel der Extraklasse ist Bayer gegen die “Weltauswahl” wie Trainer Dutt die Chelsea-Elf bezeichnet hat, über sich hinausgewachsen und hat das Spiel mit 2:1 nach Hause gebracht.  

Nachdem die erste Halbzeit torlos endete, begann die 2. mit einem Paukenschlag – in der 48. Minute konnte Didier Drogba die Londoner in Führung bringen. Jedoch konnte der kurz zuvor eingewechselte Eren Derdiyok in der 73. Minute das 1:1 erzielen und nach einer Ecke von Castro konnte Manuel Friedrich in der 90. Minute den erlösenden Siegtreffer einköpfen.  

Somit halten in der Champions League der FC Bayern und Bayer Leverkusen weiterhin die deutschen Fahnen hoch, während Dortmund selbst die Qualifikation in die Europa League verpassen könnte.

Bayern im Achtelfinale dank überragendem Ribery

Mit einem Sieg über Villarreal konnte der FC Bayern München bereits eine Partie vor dem letzten Spieltag der Vorrunde das Ticket fürs Achtelfinale der Champions League lösen.

Nur 3 Tage nach der schmerzlichen Niederlage gegen den BVB (0:1) konnte Bayern sich mit Ihren Fans versöhnen. Gegen den spanischen Club Villarreal gewann das Team aus München  3:1 (2:0) und ist somit auch Gruppensieger.

Torschütze Gomez nach dem Spiel: „Wir haben den Gruppensieg perfekt gemacht. Wir sind stolz, dass wir das schon am vorletzten Spieltag geschafft haben – und das in einer Gruppe, die viele als Mördergruppe sehen“.

Bereits in der 3. Minute brachte ein Ribery in Weltklasseform die Mannschaft in Führung. In der 23. Minute konnte Mario Gomez auf 2:0 erhöhten und erzielte somit seinen sechsten Saisontreffer in der Königsklasse diese Saison. In der 50. Minute konnte Jonathan de Guzman den Anschlusstreffer erzielten. Doch Bayern überragte, vor allem Ribery. Dieser sorgte dann in der 69. Minute nach schöner Vorlage von Toni Kroos für die Entscheidung. Neben Frank Ribery spielte auch der junge Kroos eine hervorragende Partie. Auch das 1:0 hat er mit einem Traumpass aufgelegt.

„Wir haben unsere Gruppe gewonnen, da kann man der Mannschaft und dem Trainer nur ein Kompliment machen. Wir haben das getan, was wir tun mussten und sind Gruppenerster geworden. Das ist wunderbar.“ lobte auch der Vorstandschef des FC Bayerns Karl-Heinz Rummenigge das Team.

Götze und Reus zu Bayern?

Ein Grund warum viele Fans die Bayern lieben: Die halbe Nationalmannschaft spielt im Bayern-Team. Dies ist aber auch gleichzeitig ein Grund, warum viele Fans der Bundesliga die Bayern hassen: sobald neue Stars in der Bundesliga erscheinen, hat Bayern sofort Interesse an der Verpflichtung. Ist aber, dass der reichste Verein der Bundesliga den Anspruch erhebt, auch die besten Spieler bei sich spielen zu lassen ist auch legitim?
Aktuelle Beispiele sind Götze vom BVB und Reus von Borussia Mönchengladbach. Es gibt zwar bei den Vereinen noch keine aktuellen Anfragen, doch wird schon ganz offen über Verpflichtungen geredet. Götze wurde z.B. von Rummenige nach den Bayernspiel über den grünen Klee gelobt und mit Reus will man am besten schon jetzt alles klar machen.

Wie letztes Jahr bei Manuel Neuer. Dabei werden natürlich weder die Interessen der Fans von dem Verein in dem der Spieler noch spielt (bei Neuer war das Schalke 04) als auch die Interessen des eigenen Vereines konsultiert… was im Fall von Manuel Neuer, der ja bei den Bayern München Fans nicht gerade beliebt war, momentan immer noch zu kleinen Schwierigkeiten führt.

Magath hat vor ein paar Wochen gesagt, dass er als Trainer von Schalke darauf bestanden hätte, Neuer im Team zu behalten und weist auf die gute Situation von Schalke in der Tabelle hin – hätten die jetzt zusätzlich noch Neuer im Team, würden dann nicht noch ein paar Punkte mehr auf dem Konto der weiß-blauen stehen? Und wenn Schalke wieder in der Campions-legue spielt, kämen dann nicht auch die 25 Millionen vom Neuer-Transfer in die Kasse?

Fußball – ERGEBNISSE & TABELLEN
Fußball – WETT-TIPPS
Fußball – QUOTEN-VERGLEICH

Götze mit Siegtor gegen Bayern

Bayern wird die schmerzliche Niederlage gegen den BVB nun erst mal verdauen müssen. Dortmund-Coach Klopp nennt sein “Rezept für den Sieg”.


Angesichts der Bedeutung des Spiels ist die Enttäuschung der Bayern sicherlich verständlich. „Wir haben uns nicht gut bewegt gegen eine Mannschaft, die sehr organisiert spielt“, meinte Bayern-Kapitän Lahm, der nach der Niederlage sofort in der Kabine verschwand.

Im dem Spiel in dem der Erste auf den Zweiten und der Rekordmeister auf den Meister traf behielt Mario Götze in dem entscheidenden Zweikampf mit Jerome Boateng die Übersicht und schoss das 1:0.

„Es war ein bisschen kurios im Strafraum, dann ist der Ball glücklicherweise zu mir gekommen.“ Glück also. FCB-Boss Karl-Heinz-Rummenigge sah das hingegen ein wenig anders: „Mario Götze hat das ohne Frage klasse gemacht“.

„Den Ausschlag hat eine richtig gute Defensivleistung von uns gemacht“, meinte Jürgen Klopp und gab auch weitere Informationen zu seinem Taktikkonzept: „Wir haben das Spiel nach außen gedrängt. Dort konnten wir dann die Flügelspieler doppeln“. Wie auch in der letzten Saison, vermied es der BVB-Trainer aber über den Titel zu reden, stattdessen sagte er man müsse sich auf das Auswärtsspiel in London konzentrieren. 

Auch der Dortmunder Geschäftsführer wollte nicht von der Meisterschaft reden. „Der Trend geht seit Wochen nach oben. Wenn du am Mittwoch verlierst, wird relativ schnell wieder gesagt, was man verkehrt gemacht hat.“ meinte Watzke und sagte, dass man sowohl nach Niederlagen als auch bei Siegen immer auf dem Boden bleiben wolle.

ERGEBNISSE & TABELLEN
WETT-TIPPS
QUOTEN-VERGLEICH

Klopps Strategie gegen Bayern: „auf unser Niveau runterziehen!“

Der Zweite spielt beim Ersten – der Meister beim Rekordmeister. Eine besondere Partie – aber ist sie auf Augenhöhe? Jürgen Klopp jedenfalls geht selbstbewust und mit guter Laune in die Partie gegen Bayern. Seine Taktik ist diesmal besonders ausgefeilt: „Wir haben die Möglichkeit, die Bayern durch verschiedene taktische Maßnahmen auf unser Niveau runterzuziehen. Dann sind wir auf Augenhöhe und wollen sie schlagen!“


Auch weitere Sprüche ließ Klopp vor dem Duell gegen den deutschen Rekormeister los. „Unsere Fans sind einfallsreich. 8000 bis 9000 werden es ins Stadion schaffen.“ sagte er über die Auswärtsfans die nach München reisen. „Wenn wir die abziehen, die in München nicht mitsingen, ist das fast schon ein Ausgleich“ meinte er angesichts der Tatsache, dass dem BVB-Anhang 60 000 Fans von Bayern München gegenüberstehen werden.

Dennoch ist sieht auch er in dieser Partie seine Mannschaft eher als den Underdog: „Die Bayern befinden sich in einer hervorragenden Verfassung. Sie sind Topfavorit auf alles. Es gibt in Europa keine Mannschaft, die locker nach München fährt. Aber auch wir haben großes Potenzial.“ Es scheint also auf jeden Fall Hoffnung zu geben.

Auch Mats Hummels ist vor der Partie optimistisch: Wir werden nicht nur hinten drin stehen. Auch unsere Chance liegt in der Offensive.“

So wie es aussieht wird Klopp auf Marcel Schmelzer in dieser Partie allerdings verzichten müssen. Ein möglicher Ersatz auf der linken Verteidiger-Position: Neuzugang Chris Löwe. Der im Sommer vom Chemnitzer FC gekommene 22-jährige könnte, falls er spielt, gegen Arien Robben verteidigen.

 

Fußball – ERGEBNISSE & TABELLEN
Fußball – WETT-TIPPS
Fußball – QUOTEN-VERGLEICH

Auslosung für EM 2012 – Hammergruppe möglich!

Kurz nach dem Sieg gegen die Niederlande (3:0) am Dienstag gibt es einen neuen Fokus für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft: am 2. Dezember 2012 findet die Auslosung für die Euro 2012 statt. Da das deutsche Team nur in Topf 2 ist, kann Deutschland somit in der Vorrunde nicht nur auf die Gastgeberländer Polen und Ukraine sondern auch auf die Weltranglisten ersten und zweiten Spanien und die Niederlande stoßen.
Im gleichen Topf wie Deutschland befinden sich zudem noch England, Italien und Russland. Diese Teams kommen somit nicht als Vorrundengegner der Nationalelf in Frage. Im dritten Topf warten Kroatien, Griechenland, Portugal oder Schweden. Und im letzten Topf befinden sich die Teams von Dänemark, Frankreich, Tschechien und Irland.

Somit könnte das deutsche Team schon von Beginn an auf Hochkaräter treffen. Eine Gruppe mit Spanien, Portugal und Frankreich wäre möglich. Sollte Löw und sein Team bei der Auslosung Glück haben, dann könnten die Gegner Ukraine, Griechenland und Irland heißen.

Die Teams der Gastgeber Polen und Ukraine stehen schon als Gruppenköpfe in den Gruppen A1 (Polen) und D1 (Ukraine) fest. Es werden zuerst die anderen beiden Gruppenköpfe gelost, dann wird aus dem vierten, dem dritten und zum Schluß aus dem zweiten, dem deutschen Topf gezogen.

Am Freitag dem 2. Dezember abends um 18 Uhr (MEZ) ist es also so weit. Dann wird es sich in der ukrainischen Hauptstadt entscheiden, wie die Gruppen in dem vom 8. Jun bis 1. Juli ausgerichteten Turnier aussehen werden.

ERGEBNISSE & TABELLEN
WETT-TIPPS
QUOTEN-VERGLEICH