Bundesliga: 1. FCK auf Relegationsplatz, Schalke 04 vor Düsseldorf Herausforderung

Am Donnerstag überzeugte der 1. FCK gegen Bochum im vierten Saisonsieg mit 2:1 und findet ohne Punkteverlust Anschluss an die Tabellenspitze der Zweiten Liga.

In der zweiten Bundesliga gilt der 1. FC Kaiserslautern als ungeschlagen. Am Donnerstagabend setzten sich die Pfälzer erneut mit einem 2:1 beim VfL Bochum torreich durch und kletterten durch ihren vierten Saisonsieg auf den dritten Tabellenplatz. Bei der Partie musste der FCK auf Torjäger Albert Bunjaku und Spielmacher Alexander Baumjohann verzichten. Dennoch war die Mannschaft von Franco Foda über weite Strecken das bessere Team. Vor rund 13200 Zuschauern erzielte Konstantinos Fortounis (36. Minute) und Mohamadou Idrissou (65.) die entscheidenden Treffer. Yusuke Tasaka’s (84.) Anschlusstreffer konnte Bochum nicht mehr helfen. Damit befördert sich Kaiserlautern auf den Relegationsplatz der 2. Bundesliga.

Für Fortuna Düsseldorf steht im Spiel gegen Champions League-Starter Schalke 04 heute Abend erst bevor. Zum Auftakt des sechsten Bundesliga-Spieltags stehen sich der Tabellenfünfte und –vierte gegenüber. Das Spielereignis ist längst zu einer Spitzenpartie geworden, denn der Zu-Null-Aufsteiger aus der nordrhein-westfälischen Hauptstadt hat sich nach 450 Erstliga-Minuten ohne Gegentreffer durchgesetzt. „Man kann nur den Hut ziehen, vor dem, was Fortuna geleistet hat“, sagte Schalke-Manager Horst Heldt. Von der Konkurrenz haben sie schon längst den Respekt erworben, wodurch sich Schalke 04 vor den Neuaufsteigern in Acht nehmen muss. „Es wird nicht leicht, Fortuna zu bezwingen. Bisher hat keine Mannschaft gegen sie ein Tor erzielt. Wir müssen das schaffen“, sagte Schalke-Trainer Huub Stevens. Man darf gespannt sein, was die heutige Spitzenpartie bereit hält!

5. Spieltag: Gladbach bewahrt Heimpleite, Hannover feiert Tor-Festival

In der gestrigen 2:2-Partie überzeugte ein starker HSV der trotz Überzahl durch einen Gladbacher Glückstreffer den wichtigen Sieg verschenkte.

Nach bisher drei verlorenen Spielen in Serie brauchten die Gladbacher gegen den Traditionsverein ein torreiches Erfolgserlebnis. Durch den überraschenden Erfolg des HSV’s gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund, befanden sich die Hanseaten im Aufwind, wodurch sie gute Chancen gegen Borussia Mönchen Gladbach gehabt hätten. Doch beide Vereine gingen mit einem enttäuschenden 2:2 aus dem 5. Spieltag der Bundesligasaison. Für die überlegenden Hanseaten traf der 13- Millionen-Mann Rafael van der Vaart in der 23. Minute und Neuzugang Artjoms Rudnevs in der 45. Minute vor gut 46.000 Zuschauern im Borussia Park. In der 39. Minute schaffte Gladbach durch Martin Stranzl, der nach der Pause Rot sah, den Ausgleich. Teamkollege Alvaro Dominguez bewahrte seinen Verein vor einer weiteren Heimpleite mit einem Glückstreffer in der Nachspielzeit.

Hannover 96 hingegen befindet sich seit gestern im Tor-Festival. Beim 4:1-Heimsieg gegen den FC Nürnberg ließ der kleine HSV seinem Gegner keine Chance und festigte seinen dritten Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga. Drei Tage nach dem 1:3 bei 1899 Hoffenheim zeigten sich die Niedersachen vor 36.000 im eigenen Stadion in Höchstform. „Wir haben alle Tore her geschenkt“, äußerte sich Nürnbergs Trainer Dieter Hecking. „Es ist ein enttäuschender Auftritt gewesen, da gibt es nichts Positives rauszuziehen, Hannover brauchte nichts zu machen.“ Der herausragende Mittelfeldspieler Huszti bereitete das 1:0 von Lars Stindl vor (21.), erhöhte selbst auf 2:0 (29.) und legte Didier Ya Konan das 4:0 (63.) auf. Für 750.000 Euro kehrte er vom russischen Meister Zenit S. Petersburg zu „96“ zurück.

Hamburger SV: Nachschlag gegen M‘Gladbach, Adler nähert sich Löw

Am heutigen Spieltag stehen wieder heiße Spiele an wo sich neben dem HSV auch Werder Bremen, Hannover 96 und Augsburg unter Beweis stellen müssen um punktemäßig in der Tabelle aufzusteigen.

Nach dem grandiosen Sieg des HSV gegen Jürgen Klopp’s deutschen Meister steht heute Borussia Mönchen Gladbach auf der Liste. Hamburgs Trainer Thorsten Fink und Rafael van der Vaart wollen nach dem Derby gegen den BVB nachlegen. „Den Schwung müssen wir ausnutzen“, forderte der HSV-Trainer. Der kriselnde Club, der zuletzt viermal ohne Sieg blieb, liegt trotz des 3:2 gegen Borussia Dortmund weiter am Tabellenende und muss sich am heutigen Spieltag gegeben Borussia Mönchen Gladbach beweisen. In der Anfangsformation sollen unter anderem Son, van der Vaart, Rudnevs und Jansen das Spiel mit Angriffslust und Torlaune zu ihren Gunsten lenken.

Rafael van der Vaart beim HSV in den Schatten zu stellen, scheint zunächst unmöglich. Doch Top-Torwart René Adler hat jedoch genau das geschafft. Viermal stand er bereits in der neuen Bundesliga-Saison zwischen den HSV-Pfosten, viermal war er bester Spieler seines Teams. Dadurch hat Adler auch die Aufmerksamkeit von Bundestrainer Joachim Löw auf sich gezogen, der zur Rückkehr der Nationalelf Ausschau nach potenziellen Talenten hält. „Wir werden ihn beobachten“, hatte Löw kürzlich im „Kicker“-Interview angekündigt. Im November 2012 war Adler zum letzten Mal beim 0:0 gegen Schweden im Einsatz und hielt den Kasten sauber. Adler äußert sich bisher noch verhalten gegen den DFB. „Ich fühle mich zwar immer noch als ein Teil der Nationalelf, doch durch meine lange Verletzungspause hat sich eine gewisse Distanz eingestellt.“

International: Real überzeugt mit Derbysieg, Ronaldo kämpft mit Diät-Programm

In der durch einen Sabotageakt nachgeholten Partie gegen Rayo Vellecano siegt der spanische Erstlegist Real Madrid mit einem glanzvollen 2:0 in der Primera Division.

Durch Kurzarbeiten von Sami Khedira und Mesut Özil hat Spaniens Fußballmeister seinen zweiten Saisonsieg in der Primera Division gewonnen. Beide waren von Real-Trainer j25e Mourinho nicht in die Anfangsformation eingesetzt worden, wurden jedoch in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Die Treffer der Partie erzielten Karim Benzema in der 13. Minute und Superstar Cristiano Ronaldo in der 70. Minute durch einen Handelfmeter. Das Derby der Königlichen musste am Sonntag im kleinen Stadion Campo de Fútbol de Vallecas durch einen Sabotage-Akt an der Flutlichtanlage um einen Tag verschoben werden. Nach Angaben von Rayo Präsident Raul Martin Presa wurden mehrere Lichtkabel durchtrennt, wodurch das Stadion nicht mehr ausreichend beleuchtet werden konnte. Durch das siegreiche Nachholspiel zieht Real Madrid in der spanischen Tabelle am punktegleichen Vallecas vorbei, wodurch sie nur noch acht Punkte zum Erzrivalen Barcelona trennt.

Während die Königlichen wieder auf Erfolgskurs sind, steht ihr ehemaliges Mitglied und Brasiliens früherer Fußballstar Ronaldo im Fokus der Medien. Doch nicht wegen Fußball, sondern wegen seiner nicht zu übersehenden Gewichtszunahme ist er das Gesprächsthema abseits des Spielfelds. Der WM-Rekord-Torschütze hat nun endlich in einer TV-Gesundheitssendung sein lang gehütetes Geheimnis um sein Gewicht gelüftet: 118 Kilogramm bringt der 36-Jährige auf die Waage. Rund eineinhalb Jahre nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn nahm Ronaldo drastisch zu und möchte sich durch das „Medida Certa“-Programm einer dreimonatigen Diät unterziehen um wieder alte Formen anzunehmen.

1. Bundesliga: HSV-Torpleite hat ein Ende – Bayern siegt über Schalke

Am Samstagabend konnte der HSV durch ein 3:1 gerade gegen den deutschen Meister in Gelb siegreich punkten und damit ihre langanhaltende Pechsträhne endlich beenden!

31 Spiele war der deutsche Meister ungeschlagen und erzielte auch zuletzt in der Champions League erfolgreich seine Siege. Wer könnte da den BVB noch schlagen? Der traditionsreiche HSV hat genau das am Samstag möglich gemacht und damit sich selbst und seinen Fans einen bedeutenden Hoffnungsschub hinsichtlich der Tabellenplatzierung gegeben. Mit einem 3:1 holten die Hanseaten überraschend ihren ersten Saisonsieg  gegen den BVB, die eine unkonzentrierte Vorstellung und viele Fehler im Spielverlauf ablieferten. „Wir haben dieses Spiel selbst entschieden-in beide Richtungen“, ärgerte sich BVB-Kapitän Sebastian Kehl. Mit einem Kopfschuss in der 2. Minute leitete Heung-Min Son die Führung des Sportvereins ein. Der Ausgleich des BVB geschah erst nach der Halbzeitpause durch Ivan Perisic in der 46. Minute. Doch zehn Minuten später konnte der HSV durch den Treffer von Ivo Illicevic wieder in Führung gehen, was von Son mit seinem zweiten Treffer in der 59. Minute ausgebaut wurde. Der HSV steht nun auf Tabellenplatz 15. und lässt auf weitere Siege hoffen.

Der FC Bayern konnte seine Siegesserie zum 4. Spieltag ebenfalls ausbauen. Zum Start des Oktoberfestes bleibt der deutsche Erstlegist durch seinen 2:0 Sieg gegen Schalke 04 an der Tabellenspitze. Toni Kroos und Thomas Müller waren das Starensemble des Abends, die gekonnt ihren ungeschlagenen Verein zum Sieg brachten. Dennoch mahnt Karl-Heinz Rummenigge: „Wir sind zufrieden mit der Tabellensituation, aber wir sind nicht wunschlos glücklich. Es ist noch eine lange Strecke.“

 

Borussia Dortmund: Spielerausfall gegen HSV, Klopp-Spekulationen als Bundestrainer

In der Samstag-Partie des BVB gegen den HSV müssen die deutschen Meister wahrscheinlich ohne Weidenfeller und Gündogan auskommen was die Hanseaten auf einen punktereichen Sieg hoffen lässt.

Im Fokus der anstehenden Bundesligaspiele ist wieder der Hamburger SV, der bisher alle Spiele ohne Punkte absolviert hat. Nun müssen sie am Samstag gegen den starken deutschen Meister Borussia Dortmund antreten. Die Hanseaten könnten bereits vor Spielbeginn einen Glückstreffer landen, denn möglicherweise muss der BVB im kommenden Auswärtsspiel ohne Roman Weidenfeller und Ilkay Gündogan auskommen. Während beide noch am Dienstagabend einen Sieg gegen Ajax Amsterdam in der Champions League holten, fehlten sie beim Mannschaftstraining am Donnerstag wegen eines grippalen Infekts. Ob sie bis zur Abreise in die Hansestadt am Freitag schon wieder komplett genesen und bei Kräften sind, ist fraglich. „Bei beiden besteht noch die Möglichkeit“, äußerte sich Trainer Jürgen Klopp. Die Alternativen für die ausfallenden Spieler wären Mitch Langerak und Sven Bender.

Neben dem Fokus auf seine Bundesliga-Mannschaft, hat Jürgen Klopp darüber hinaus mit aktuellen Spekulationen um die Position als neuer DFB-Bundestrainer zu tun. Es war eine rein theoretische Frage, die ihm im Interview mit der „Gala“ gestellt wurde. Ob er sich die Position als Bundestrainer vorstellen könnte, beantwortete Klopp entschieden: „Für jeden Spieler ist die Nationalmannschaft ein Traum und das gleiche gilt für einen Trainer.“ Damit wolle er sich keinesfalls als Konkurrent gegenüber Joachim Löw aufstellen. Abzustreiten ist jedoch nicht, dass die Zweifel an der derzeitigen Löw-Besetzung immer lauter werden und sich bereits viele Deutsche Jürgen Klopp als neue Führung im DFB-Team vorstellen können.

Champions League: Schweinsteiger und Kroos lassen Bayern jubeln

Vier Monate nach dem finalen Drama in der Königsklasse gegen FC Chelsea meldet sich der FC Bayern mit einem 2:1 Sieg erfolgreich zur Titeljagd wieder zurück.

In der gestrigen Partie des FC Bayern gegen den FC Valencia in der Königsklasse, kann sich ein ganz besonderer Spieler als Gewinner des Abends sehen: Bastian Schweinsteiger. Exakt vier Monate nach seinem traumatisierenden Elfmeterfehlschuss im Champions League- Finale gegen Chelsea, lieferte der Fußball-Nationalspieler eine hervorragende Leistung ab, welches seinen vergangenen Patzer mehr als vergessen macht. „Wir fangen wieder von vorne an“, äußerte sich Arjen Robben dazu.

In der 38. Minute gelang Scheinsteiger vor 68.000 Zuschauern mit einem Schuss in den Torwinkel das herausragende 1:0, welches den deutschen Rekordmeister in Führung brachte. Der starke Toni Kroos baute die Führung seines Vereins gegen den chancenlosen FC Valencia mit seinem Treffer in der 76. Minute aus. Mit dem punktereichen Erfolg gegen den vermeintlich stärksten Kontrahenten der Gruppe F, erzielten die Bayern ihren neunten Auftaktsieg in Folge. Somit hat die Münchner Fußballelf den ersten Schritt zur Trauma-Bewältigung gemacht und ist seit gestern erfolgreich in die „Mission Wembley“ gestartet.

In der Nachspielzeit kam jedoch noch einmal kurz Spannung auf. „Es war ein Geduldsspiel. Valencia hat auf Konter gespielt, hatte aber fast keine Torchance“, äußerte sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Unerwartet traf Valencia’s Nelson Valdez zum 2:1 in der Nachspielzeit. „Die Schlussphase muss man kritisch sehen. Das darf einer Mannschaft wie der unseren nicht passieren. Da haben wir die Konzentration verloren.“ Trotz des Spielverlaufs in der Abschlussphase, lieferte der deutsche Rekordmeister eine herausragende Leistung ab, die Freude auf mehr macht!

Champions League: Lewandowski, Poldi, und Huntelaar treffen siegreich

Insbesondere durch die Treffer deutscher Fußballspieler schaffen Borussia Dortmund, FC Arsenal und Schalke 04 einen punktereichen Sieg in der Königsklasse.

Am gestrigen Abend wurde Lewandowski durch seinen Geniestreich vor knapp 65.000 Zuschauern zum Mann des Abends. Im Qualifikationsspiel gegen Ajax Amsterdam schoss der Pole das entscheidende 1:0 in der 87. Minute und bescherte seiner Mannschaft so einen punktereichen, dennoch ausbaufähigen Königsklassenstart. Vor dem erlösenden Siegtreffer hatten die Borussen etliche Chancen ausgelassen, der seinen Höhepunkt im verschossenen Foulelfmeter von Mats Hummels in der 58. Minute fand. Der Sieg des BVB ist entscheidend, denn die schwer zu meisternden Brocken kommen erst noch: Manchester City und Real Madrid.

Im gestrigen Spiel vom FC Arsenal gegen Montpellier sorgte Lukas Podolski nach dem 1:0 Rückstand für den entscheidenden Ausgleichstreffer in der 16. Minute. Endstand der Partie war 2:1 für die Gunnar. „Wir haben uns schwergetan, aber wir haben die drei Punkte“, sagte Podolski, der mit seiner Leistung zufrieden war. „Ich versuche gut zu spielen und momentan läuft es gut“, so der Nationalspieler.

Auch die Schalker dürfen seit gestern jubeln. Die Königsblauen schafften ihren ersten Auftaktsieg in der Champions-League-Geschichte mit 2:1 gegen Piräus vor 31.000 Zuschauern. Der Mann der Stunde war hier Klaas-Jan Huntelaar, der den Anschlusstreffer in der 59. Minute erzielte.

Am heutigen Abend steht das Qualifikationsspiel von FC Bayern gegen FC Valencia, wo die Zuschauer die zwei einsatzfähigen Superstars Franck Ribéry und Arjen Robben erwarten dürfen. „Beide haben gut trainiert und das gesamte Pensum absolviert. Ich hoffe und denke, dass beide einsatzfähig sind“, sagte Trainer Jupp Heynckes am Dienstag.

FC Bayern: Potenziale gegen FC Valencia nutzen

Am Mittwochabend will der deutsche Rekordmeister in der Königsklasse keine Chance gegen den FC Valencia auslassen um punktereich aus dem Derby zu gehen.

Noch immer sitzt die schmerzliche Niederlage in der Königsklasse tief, wenn unweigerlich wehmütige Gedanken der Münchner an das Finale gegen den FC Chelsea von vor vier Monaten hochkommen. „Hier kann keiner dieses Spiel gegen Chelsea vergessen“, sagte Karl-Heinz Rummenigge.
2012 konnte sich der Vize-Meister erneut für die Königsklasse qualifizieren und hat dabei mit das beste Los gezogen. Nach der Auslosung in Monaco dürfen sich die Münchner Jungs neben OSC Lille und BATE Baryssau am Mittwochabend mit dem FC Valencia messen. „Die Sehnsucht nach dem Titel ist groß“, sagte der Vorstandsvorsitzende in München vor dem Auftakt gegen FC Valencia.

Hoffnungsträger in diesem Derby ist für Rummenigge der 40-Millionen-Neuzugang Javier Martínez, der zusammen mit Bastian Schweinsteiger im Mittelfeld die notwendigen Spielzüge schaffen soll. „Das kann ein Duo werden, das uns Stabilität verleiht. Da kommt eine Qualität zusammen, die uns gut zu Gesicht stehen wird.“
Auch Philipp Lahm, der bereits als deutscher DFB-Kapitän die Erfolgsroute seines DFB-Teams vorlegte, ist als Bayern-Kapitän von seinem Münchner Verein überzeugt. „Ich weiß: Mit dieser Mannschaft, mit diesem Verein bekomme ich die Chance wieder. Ob es dann reicht, ist eine andere Frage“, fügte er weiter hinzu. „Mit unserem Kader sehe ich große Chancen“, sagte der Nationalspieler im „kicker“-Interview.

Der deutsche Nachbarclub Borussia Dortmund bekommt es in dieser Gruppenphase hingegen mit den schwierigsten Mannschaften zu tun. Neben den Hammergrößen wie Real Madrid und Manchester City muss der deutsche Meister morgen Abend gegen den vermutlich leichtesten Gegner, Ajax Amsterdam sein spielerisches Können unter Beweis stellen.

Erste Bundesliga: Bayern bleibt souverän – HSV das ewige Sorgenkind

Nach der Partie der Hanseaten gegen Eintracht Frankfurt am Sonntagabend bleibt trotz HSV-Rückkehrer van der Vaart das Hoffen auf den ersten Punktgewinn weiter bestehen.

Große Erwartungen hatten die Fußballfans am Wochenende in ihren Hamburger Sportverein gelegt. Im Vorfeld der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem HSV am Sonntagabend stand nur ein Mann im Mittelpunkt: der niederländische Rückkehrer van der Vaart. Er sollte die Rolle des Hoffnungsträgers gegen Eintracht Frankfurt spielen. Doch der HSV bleibt nach seiner 2:3 Niederlage  in der Commerzbank-Arena als Sorgenkind in der deutschen Fußball-Bundesliga bestehen und wartet weiter auf den ersten der Punkt der Saison.

„Wir haben die ersten 20 Minuten verpennt. Das darf uns nicht passieren“, schimpfte van der Vaart. „Danach hat man einen anderen HSV gesehen. Es ist aber noch ein langer Weg“, fügte der Niederländer hinzu. Vor den 51 500 Zuschauern in der Commerzbank Arena schossen Takashi Inui (13. Minute), Olivier Occean (18. Minute) und Stefan Aigner (52. Minute) die Eintracht auf den aktuellen Tabellenplatz zwei der Bundesliga. Damit verteidigte der Verein seine makellose Bilanz von neun Punkten aus drei Spielen und legt damit ihren besten Saisonstart seit 46 Jahren hin. Für die Hanseaten hingegen sieht es derzeit zahlenmäßig trist aus. Drei Spiele, drei Niederlagen und 2:6 Tore, was sie auf den unteren Tabellenplatz 17 manövriert.

Der FC Bayern blieb hingegen mit einem 3:1 gegen Mainz 05 am 3. Bundesliga-Spieltag verlustpunktfrei an der Spitze und das ganz ohne das verletzte Starduo Franck Ribéry und Arjen Robben. „Wenn man zwei Jahre nichts gewinnt, brennt das Feuer“, sagte Bayern-Profi Thomas Müller zum starken Saisonstart mit 12:2-Toren und maximaler Punkteausbeute.