Enttäuschende Tottenhams bei Holtby-Debüt, Arsenal gewinnt 2:2

Der erst Anfang der Woche zu Tottenham Hotspur gewechselte Lewis Holtby musste sich bei seinem Premier-League-Debüt in London mit einem Remis begnügen. Beim 1:1 von Tottenham am 24. Spieltag bei Norwich City, wurde der Ex-Schalker in der 71. Minute für Clint Dempsey zum ersten Mal eingewechselt. Der irische Mittelfeldspieler Wesley Hoolahan (32.) brachte Norwich City zunächst in 0:1-Führung, bevor der Waliser Gareth Bale (80.) für den Tabellenvierten erfolgreich ausgleichen konnte. Es bleibt abzuwarten, wie Holtby am 25. Spieltag im Duell gegen West Bromwich Albion am 03.02. eingesetzt werden wird.

Auch Arsenal London kam nicht über ein Unentschieden gegen FC Liverpool hinweg. Der Londoner Rekordmeister musste sich im eigenen Emirates Stadium das 2:2 mit Per Mertesacker und Lukas Podolski hart erkämpfen, um in die internationale Platzierung der Europa League aufzusteigen. Der derzeit Sechsplatzierte hatte sich durch einen dramatischen Abwehrfehler unglücklicherweise selbst die Niederlage gegen ihren direkten Tabellenverfolger verschuldet. Luis Suarez (5.) leitete für seine Mannschaft aus Liverpool mit seinem 17. Premier League Treffer in dieser Saison zunächst die erfolgreiche Führung ein.

In der zweiten Halbzeitphase konnte Henderson durch die Abwehrfehler von Per Mertesacker und Andre Santos auf ein 0:2 für FC Liverpool erhöhen. Die Partie schien ab diesem Zeitpunkt für entschieden. In einer dramatischen Aufholjagd konnten die Gunners jedoch innerhalb von ganzen drei Minuten das Spiel zum Punktgewinn erfolgreich drehen. Olivier Giroud (64.) köpfte zunächst den von Jack Wilshere durchgeführten Freistoß zum 1:2 ein, ehe Theo Walcott (67.) den Ball im Lauf gekonnt annahm und ihn zum 2:2-Ausgleichsergebnis ins gegnerische Tor schoss.

Das Glück online herausfordern

Wer träumt nicht vom großen Lotteriegewinn, durch den man sorgenfrei durchs Leben gehen kann? Das LOTTO 6 aus 49 ist die beliebteste Lotterie in Deutschland und hat zahlreichen Menschen bereits den Traum vom großen Geld erfüllt. Durch den großen Erfolg dieses harmlosen Glückspiels hat sich eine deutschlandweite Spielgemeinschaft entwickelt, in der Sport- und Pferdewetten, EuroMillions, das Casino und die Glücksspirale einen wichtigen Platz eingenommen haben. Die EuroMillions ist Europas größte Lotterie und wird von insgesamt zehn Ländern gemeinsam veranstaltet. Es beruht auf dem Spielprinzip „5 aus 50 und 2 Zusatzzahlen“ und garantiert bei jeder Ziehung einen Jackpot von mindestens 15 Millionen Euro. Daneben hat nicht nur der maximale Jackpot von rund 190 Millionen seinen Reiz, welche die Menschen immer wieder das Spiel mit Vergnügen spielen lässt. Auch die Tatsache, dass man seit Mai 2011 schon mit zwei richtigen Zahlen gewinnt, schafft Spielfreude, Motivation und Hoffnung auf einen tollen Gewinn!

Vorbei mit dem Glücksspiel, mit Taktik zum großen Sportwetten-Erfolg

Eines der beliebtesten Glücksspiele ist und bleibt die Sportwette. Die möglichen Sportarten reichen vom Klassiker Fußball, Basketball und Eishockey über Handball, Tennis und Volleyball bis hin zu American Football, Golf und Kricket. Auch Fans des ruppigen Rugbys kommen auf ihre Kosten, denn auch hier kann durch den richtigen Tipp zum Ausgang des Spiels ordentlich die Geldbörse mit großen Geldgewinnen aufgefrischt werden! Um sich einen übersichtlichen Eindruck der verschiedenen Sportwetten und den dazugehörigen Gewinnen zu machen, ist ein Besuch auf Jaxx empfehlenswert. Hier werden anstehende Spiele, detaillierte Statistiken, Zahlen und Quoten, Last Minute Wetten, Livescores sowie Tipps und Wissenswertes zum Spielerfolg aufgeführt.

Hochspannung und Nervenkitzel – Wenn der Pferdesport zur Faszination wird

Hat man einmal an einer Pferdewette teilgenommen, wird man fasziniert sein von der Hochspannung, dem Nervenkitzel und dem kurzlebigen Rennen, in dessen Verlauf sich in Sekunden alles über Erfolg und Niederlage entscheidet. Schon seit Jahrhunderten zieht das populäre Pferderennen die Menschen in ihren Bann, denn hier läuft die Elite der Reitsportler auf dem Rücken der besten Pferderassen der Welt auf.

Balotelli zu AC Milan, Bastos wechselt zu Schalke

Nach den wochenlangen Transfer-Poker ist es nun offiziell: Italiens enfant terrible, Mario Balotelli kehrt nach Medienangaben zurück zum AC Milan. Nach seinem Wechsel 2010 von Inter Mailand zu Manchester City spielt der exzentrische Nationalspieler nun bis 2017 beim italienischen Rekordmeister. Die Verpflichtung von Balotelli kostet dem Club eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro plus einen Bonus in Höhe von drei Millionen Euro für Manchester City.

Balotelli erhalte ein Netto-Jahresgehalt von vier Millionen Euro, Erfolgsprämien inbegriffen. Der englische Meister ManCity sowie Coach Roberto Mancini bestätigten noch dementierten in den letzten Wochen den Deal um den 22-Jährigen. Zudem hatte Milan-Präsident Silvio Berlusconi Balotelli vor drei Wochen noch als „faulen Apfel“ bezeichnet. Nun ist der Wechsel zum AC Milan überraschend perfekt gemacht worden.

Währenddessen hat es Schalke 04 nach zähen Verhandlungen mit Olympique Lyon geschafft, den brasilianischen Mittelfeldspieler Michel Bastos auszuleihen. Nachdem U21-Kapitän Lewis Holtby Anfang der Woche  frühzeitig zu Tottenham Hotspur gewechselt war, suchte der schwächelnde Bundesligist einen leistungsstarken Ersatz für den 22-Jährigen. Der ausgeliehene Brasilianer als Nummer Neun wird für 1,5 Millionen Euro bis Juni 2014 unter Einbezug von Kaufoptionen bei Schalke 04 spielen.

Im Heimspiel am Samstag gegen Fürth ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Königsblauen ihren Neuzugang dem großen Publikum präsentieren. „Er steht in den Startlöchern, er wartet darauf, dass er endlich loslegen kann“, erklärte Sportdirektor Horst Heldt. Hinsichtlich der komplizierten Verhandlungen mit Olympique Lyon, kommentierte Heldt im Interview: „Der Teufel steckt im Detail.“Es bleibt abzuwarten, ob Bastos die Lücke von Tottenham Hotspur-Spieler Lewis Holty erfolgreich füllen kann.

 

 

Holtby-Transfer zu Tottenham perfekt!

Während vor ein paar Tagen noch der Sportdirektor von Schalke 04, Horst Heldt das Angebot von Tottenham Hotspur um Lewis Holtby abgelehnt hat, hat sich nun das Blatt gewendet. Der geplante Transfer vom 22-Jährigen steht laut Medienberichten vor dem erfolgreichen Abschluss. Die in der Bundesliga schwächelnden Königsblauen haben sich mit Tottenham Hotspur für einen sofortigen Wechsel des deutschen Nationalspielers geeinigt.

Im heißen Poker um den 22-Jährigen wollte der Premier-League-Club den Mittelfeldspieler noch vor Ende der Transferperiode am 31. Januar nach England holen. Dadurch, dass vertraglich jedoch festgelegt worden war, dass Lewis erst ab kommender Saison zum Vierplatzierten der Premier League wechselt, wurde das Angebot für Lewis „nur unwesentlich erhöht“ kommentierte Sportdirekt Heldt vergangene Woche.

Nach Angaben beider Clubs steht der Wechsel von Lewis zu Tottenham Hotspur nahezu perfekt. „Wir haben für alle Beteiligten die beste Lösung gefunden“, kommentierte Manager Horst Heldt die überraschenden News. „Lewis hat uns signalisiert, dass er nicht abgeneigt wäre, vorzeitig zu wechseln und Schalke 04 hat noch eine ordentliche Ablösesumme erhalten“, erklärte der Manager im Interview.

Nach Medienberichten der „Bild“-Zeitung erhält Schalke für den U-21-Kapitän eine Ablösesumme von 1,75 Millionen Euro sowie zusätzliche Einnahmen aus einem Freundschaftsspiel zwischen beiden Clubs. Lewis Holtby besitzt bei Tottenham Hotspur bereits einen Vertrag vom 1. Juli dieses Jahres bis 2017. Für den derzeit schwächelnden Schalke 04, bestritt der Halb-Engländer 55 seiner insgesamt 99 Bundesligaspiele, in denen er eine 16 Tore erzielte, von denen rund zehn für die Königsblauen zählen.

 

HSV feiert Derbysieg, FCB baut Führung aus

Der deutsche Rekordmeister ist auf dem Weg die 23. Deutsche Meisterschaft mit einem großen Vorsprung erneut nach München zu holen. Mit einem erfolgreichen, jedoch glanzlosen 2:0 durch Mandzucik und Müller gegen den VfB Stuttgart, beendete der Bayern München den 19. Bundesliga-Spieltag mit 2:0 und bauen somit ihre Führung auf Verfolger Leverkusen auf elf Punkte aus.

Torjäger Mario Mandzukic (50.) brachte seinen seit nunmehr zehn Spielen ungeschlagenen Verein in Führung und bereitete den zehnten Saisontreffer von Thomas Müller (72.) vor, der zum 2:0-Endergebnis erhöhte. Nichtsdestotrotz ist die erste Halbzeit verbesserungswürdig. „In der ersten Halbzeit hat noch ein wenig Esprit und Durchsetzungsvermögen gefehlt“, kommentiere FCB-Coach Jupp Heynckes die Partie vor rund 60.441 Zuschauern in der ausverkauften Arena.

Der Hamburger SV hat dagegen am 19. Spieltag seinen Dauerrivalen Werder Bremen in einem souveränen Fußball-Krimi nieder gekämpft. Im 98. Nordderby setzten sich die Hanseaten zweikampfstark, dominant und mit viel Zug im Tor mit einem 3:2 durch und beendeten damit Bremens Serie von drei Siegen in Folge. Damit trennt der HSV nur einen Zähler von Schalke 04 sowie von einem Europapokal-Platz, während Werder im unteren Mittelfeld als Zwölfter verharrt.

Vor rund 54.758 Zuschauern brachte Assani Lukimya (9.) die Gäste in Hamburg in Führung, bevor der Südkoreanische Angreifer Heung-Min Son (23.) mit einem Traumtreffer ein 1:1 sicherte. Kurz nach dem Wiederanpfiff erzielte Dennis Aogo (46.) die erneute HSV-Führung, die durch Artjoms Rudnevs (53.) erhöht wurde. Trotz des schnellen Anschlusstreffers von Sokratis (54.) zum 3:2, konnte Werder die Niederlage nicht verhindern.

Llorente zu Juve, Schalke lehnt Angebot für Holtby ab

Der Deal ist perfekt! Der spanische Nationalspieler Fernando Llorente wird im Sommer von Athletic Bilbao zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin wechseln. Der 27-Jährige erhält einen Vierjahresvertrag ab dem 1. Juli.

Währenddessen geht der heiße Poker zwischen Schalke 04 und Tottenham Hotspur um den deutschen Nationalspieler in die nächste Runde. Nach Angaben von Sportdirektor Horst Heldt lehnten die Königsblauen ein neues Angebot des Premier-League-Clubs ab. Tottenham hat den 22-Jährigen zwar erst ab kommender Saison unter Vertrag genommen, möchte Holtby jedoch schon sofort verpflichten. Der Schalker Mittelfeld-Spieler solle noch in diesem Monat vor Ende der Transferperiode am 31. Januar nach England geholt werden.

„Tottenham hat das Angebot für Lewis Holtby nur unwesentlich erhöht“, äußerte sich Sportdirektor Heldt zum neuen Angebot des Clubs. „Es ist aber immer noch nicht akzeptabel.“ Nachdem das erste Rückrunden-Spiel drei Punkte gebracht hat, ist S04-Coach Jens Keller die Diskussion um den Nationalspieler zu sehr in eine Richtung gegangen. Es bleibt abzuwarten, ob Lewis Holtby mit dem verrückten 5:4-Sieg gegen Hannover 96 sein wohl erst letztes Spiel für die Königsblauen bestritten hat. Die Verantwortlichen des Bundesligisten hatten zunächst Sorgen darüber, wie das Echo ausfallen könnte, das Lewis Holtby durch den Wechsel zu Tottenham Hotspur auslöst.

Weitere Transfers innerhalb der letzten Woche umfassen den Wechsel des französischen Nationalspielers Yann M’Vila. Der 22-Jährige wechselt für schätzungsweise zwölf Millionen Euro Ablöse von Stade Rennes zum russischen Pokalsieger Rubin Kasan. Wie Rubin mitteilte, unterzeichnete M’Vila beim Club aus der Teilrepublik Tatastan an der Wolga einen Vierjahresvertrag.

Podolski führt Arsenal zum Sieg, Hazard tritt auf Balljungen ein

Dank Lukas Podolski hat sich der FC Arsenal mit einem 5:1-Sieg im Londoner Derby gegen West Ham United wieder in seine altbewährte Erfolgsspur zurückgemeldet. Der herausragende 27-jährige Nationalspieler erzielte den wichtigen Ausgleichstreffer (22.) und bereitete drei Treffer seiner Spielkollegen vor. West Hams Jack Collison (18.) brachte seine Mannschaft in Führung, ehe neben Podolski auch Olivier Giroud (47.), Santi Cazorla, Theo Walcott und erneut Giroud (57.) für einen souveränen Sieg sorgten.

Nach zuvor drei sieglosen Partien in Folge, stehen die Gunners allerdings weiterhin auf dem sechsten Platz der Premier League Tabelle. Das Derby wurde jedoch durch die Verletzung von West Hams Daniel Potts überschattet, der nach einem Zusammenstoß mit Arsenals Bacary sein Bewusstsein verlor. Der 18-Jährige wurde daraufhin nach einer zehnminütigen Behandlungsphase auf einer Trage vom Feld gebracht (82.).

Clubrivale FC Chelsea hingegen verpasste nicht nur durch ein 0:0 gegen Swansea City das Weiterkommen im englischen Liga-Pokal. Die Partie wurde außerdem durch Eden Hazards unfassbare Attacke auf einen Balljungen überschattet. Dem belgischen Offensivstar war offenbar die Arbeit des jungen Mannes nicht schnell genug, er rangelte den Balljungen nieder und trat schließlich auf ihn ein, als dieser am Boden lag. Der Junge blieb daraufhin schmerzgekrümmt am Boden liegen, woraufhin Hazard die Rote Karte sah (80.)

Das torlose Unentschieden gegen den Champions-League-Sieger reicht Swansea City aus Wales im heimischen Liberty Stadium im Liga-Pokal-Rennen aus, da sie im Halbfinal-Hinspiel mit 2:0 an der Stamford Bridge gewonnen hatten. Damit spielt der einzige walisische Premier-League-Club um den ersten großen Titel in der 101-jährigen Vereinsgeschichte.

Deutsche Austragungsorte für EM 2020 in Diskussion

Die EM 2020 soll in rund 13 Ländern ausgetragen werden. Deutschland geht als potenzieller Ausrichter der EM-Spiele mit vier Städten, Berlin, München, Dortmund und Stuttgart ins Bewerbungsrennen. Das gab DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Dienstag bekannt. Bislang sei dies nur ein Vorhaben, welches noch nicht durch den Präsidiumsbeschluss abgesichert wurde. Bis es zu einer endgültigen Entscheidung kommt, wird noch einige Zeit vergehen, denn es müssen noch viele Details sowie Fragen beantwortet werden.

Es stellt sich die Frage, warum der DFB genau diese vier Städte ausgewählt hat. „Für die letzten drei Spiele wird eine Stadionkapazität von 70.000 Sitzplätzen diskutiert“, gab Niersbach bekannt. „Für die übrigen Städte und Stadien ist eine Kapazität von 50.000 Plätzen im Gespräch.“ Dadurch ergibt sich automatisch eine Auswahl. Das Berliner und Dortmunder Stadion können über 70.000 Besucher fassen, Stuttgart und München über 50.000. Die Stadien in Hamburg, Frankfurt sowie Gelsenkirchen fallen aus dem Bewerbungsrennen durch ihre geringe Kapazität raus.

Es ist wahrscheinlich, dass die Uefa wohl erst im März die endgültigen Rahmenbedingungen für die erste in mehr als zwei Ländern ausgetragene EM festlegt. Sicher ist, dass die Europameisterschaft in insgesamt 13 Nationen ausgetragen, in 12 Ländern die Vorrundenspiele sowie in einem die Halbfinale und das Endspiel stattfinden wird.

Für welche Spiele will sich der DFB bewerben? Die genaue Festlegung der vier ausgewählten Städte lässt dem Fußballverband alle Optionen offen. Für die Final- und Vorrundenspiele könnten sich Berlin und Dortmund bewerben, München und Stuttgart kämen durch ihre geringere Kapazität nur für Gruppenspiele und K.O.-Runden-Partien vor dem Halbfinale in Frage. Dass ein Land sowohl Vorrundenspiele als auch Finalspiele ausrichten wird, gilt als ausgeschlossen.

Maulwurf verrät Aufstellung des FC Arsenal!

Dem Londoner Nordclub Arsenal London droht derzeit nicht nur die schlechteste Saison seit 15 Jahren. Nun bringt auch ein Maulwurf Coach Arsene Wenger in Rage. Ein Tag vor dem wichtigen Derby gegen Lokalrivalen FC Chelsea soll dieser unter anderem die Information verraten haben, der kränkelnde Lukas Podolski würde nicht auflaufen.

Trotz strömenden Regens siegte der FC Chelsea das 152. Londoner Derby mit einem 2:1. Die „Blues“ liegen nun auf Platz drei der Premier League Tabelle mit elf Punkten Vorsprung vor Arsenal. Die Tore für den Titelverteidiger der Champions League erzielten Juan Mata (6.) und Frank Lampard (16.) durch einen Foulelfmeter. FC Arsenal konnte trotz des Treffers von Nationalspieler Theo Walcott (58.) eine Niederlage nicht vermeiden.

Nun erregten am Wochenende aufgetauchte Fotos für Aufsehen. Die Aufnahmen zeigen das Trainingszentrum des FC Arsenal sowie die Taktik Tafel des Trainers. Inhalt der Taktik-Tafel war die Startelf mit einem fehlenden Lukas Podolski zur anstehenden Partie gegen Lokalrivalen FC Chelsea.

Darüber hinaus wurde der brisante detaillierte Strafen-Katalog des 13-maligen englischen Rekordmeisters aufgenommen. Kassenwart ist der deutsche Nationalspieler Per Mertesacker, der bei Verstößen die Strafsummen einsammelt und verwaltet. Wer in der Kabine Zeitung liest, bezahlt rund 100 britische Pfund, wer zu spät zu einem Treffpunkt kommt oder telefoniert, muss 500 Pfund zahlen.

Die höchste Strafe liegt bei 1000 Pfund für diejenigen, die unentschuldigt einem Spiel fern bleiben, auch wenn diese nicht in dem Elfer-Kader vertreten sind. Der Sechsplatzierte Arsenal kann es sich nach Meinung Wengers nicht mehr leisten, im Hinblick auf die Champions League-Qualifizierung, wichtige Punkte liegen zu lassen.

Bundesliga: Augsburg landet Auswärts-Coup, HSV verschenkt Punkte

Zum Start der Bundesliga-Rückrunde hat sich der FC Augsburg am 18. Spieltag, eindrucksvoll zurückgemeldet. Dagegen kam der Hamburger SV nicht über ein 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg hinaus.

Der FC Augsburg beendet zum Rückrundenstart mit seinem ersten 3:2-Auswärtssieg in dieser Saison gegen Fortuna Düsseldorf seine Misserfolgsserie und schafft damit neue Hoffnung im Abstiegskampf. Doppel-Torschütze Sascha Mölders traf für den 17. Platzierten in der 40. und 71. Minute. Der Koreaner Ja-Cheol Koo war vor den rund 40. 623 Zuschauern unter dem geschlossenen Stadiondach beim 2:0 erfolgreich.

Noch vor Spielbeginn hatte der 27-jährige Mölders seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 verlängert. Mölders war im Sommer 2011 vom FSV Frankfurt zum FCA gekommen. Die Mannschaft um FCA-Coach Markus Weinzierl bleibt mit zwölf Zählern zwar auf dem 17. Platz, verkürzte aber den Rückstand auf den Relegationsplatz um einen Zähler.

Dagegen kamen die Hanseaten in der Partie gegen den 1. FC Nürnberg nicht über ein Unentschieden hinaus. Artjoms Rudnevs brachte den HSV erst spät nach der Halbzeitpause (70.) in Führung, ehe Tomas Pekhart (75.) in einer hektischen Abschlussphase für das 1:1-Endergebnis sorgte und damit das Remis für Nürnberg rettete. „Das war ein leichtes Wechselbad“, äußerte sich FCN-Coach Michael Wiesinger. „Nach der zweiten Halbzeit war es ein glücklicher Punkt.“

Der Neu-Coach muss sich damit bei seinem Debüt mit einem Punkt und dem 15. Tabellenplatz der Fußballbundesliga zufriedengeben. Der HSV bleibt mit 25 Punkten auf dem neunten Platz, gleich hinter Borussia Mönchengladbach und dem 1. FSV Mainz.