Bayern München: Der erste Schritt zum Finale ist getan

Der Rekordmeister erkämpfte sich mit einer couragierten Leistung in der heimischen Allianz-Arena ein 2:1 gegen Real Madrid. Der Traum vom Erreichen des Champions League Finales im eigenen Stadium lebt.

Dramatischer hätten die Schlussminuten des Champions League Halbfinalhinspiels zwischen Bayern München und Real Madrid nicht sein können. In der 90. Minute spielte Lahm einen Traumpass auf Gomez, der die Partie mit dem Treffer zum 2:1 zum Gunsten des Rekordmeisters entschied. Zu Beginn des Spiels war von derartig hochklassigen Fußball noch nichts zu sehen. Beide Teams fabrizierten Fehlpässe, gelungene Kombinationen waren Mangelware. Bayern Trainer Jupp Heynckes hatte im Gegensatz zur Partie gegen Mainz wieder auf seine Stammkräfte gesetzt. Thomas Müller musste zunächst auf der Bank Platz nehmen, für ihn besetzte Toni Kroos die Spielmacher-Position. Auf der Doppelsechs starteten Bastian Schweinsteiger und Luiz Gustavo.

Das erste Zeichen des Spiels setzten die Madrilenen durch Benzema in der 7. Minute, doch Neuer parierte glänzend. In der 17. Minute schlug dann der Rekordmeister in Person von Franck Ribery zu. Nach einer Ecke von Toni Kroos verwandelte er aus kurzer Distanz. Die Bayern kamen nach dem Treffer besser ins Spiel und übten Druck auf das Tor von Real Madrid aus. Die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Königlichen. Nationalspieler Mesut Özil erzielte in der 54. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich. Das Spiel wurde zunehmend härter, mehrere gelbe Karten für Madrid-Spieler waren die Folge. In der 90.Minute schlug dann die Stunde von Mario Gomez, der mit seinem mittlerweile 12. Champions League Treffer die Partie entschied.