BVB: Kaderplanungen laufen auf Hochtouren

Borussia Dortmund hat gerade erst die Titelverteidigung geschafft, doch schon jetzt sind die Planungen für die nächste Saison weit vorangeschritten. In der Champions League will der BVB angreifen.

Dortmund Manager Michael Zorc hat momentan viel zu tun, denn für die kommende Saison hat der BVB Großes vor. Um die nationalen Konkurrenten im Rennen um den Meistertitel auch in der nächsten Spielzeit in die Schranken zu weisen, stehen etliche Kaderveränderungen an. Schon fix ist der Wechsel von Marco Reus. Der aus Gladbach kommende Spieler kostet dem BVB stolze 17,5 Millionen Euro. Weiterhin verstärkt sich die Borussia mit Leonardo Bittencourt. Der junge Mittelfeldspieler ist momentan für Zweitligist Energie Cottbus aktiv und gilt als einer größten Talente des deutschen Fußballs. Borussia Dortmund legt für Bittencourt drei Millionen Euro auf den Tisch.

Die Abwehr soll angeblich Rechtsverteidiger Hiroki Sakai von Kashiwa Reysol verpflichtet werden. Der Japaner wird mit einem Marktwert von 1,6 Millionen Euro taxiert.

Als sicher gilt der Abgang von Lucas Barrios. Der Stürmer verlor diese Saison seinen Stammplatz an Robert Lewandowski und fiel zudem auf Grund von Verletzungen lange aus. Barrios soll angeblich schon einen Vertrag beim chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande unterzeichnet haben, wo er mit bis zu 9 Millionen Euro pro Saison vergütet werden soll.

BVB-Spielmacher Shinji Kagawa hegt Wechselgedanken. Den Japaner zieht es in die Premier League, Manchester United und Chelsea sollen Interesse bekundet haben. Borussia Dortmund will Kagawa mit allen Mitteln halten, denn der japanische Nationalspieler spielt eine entscheidende Rolle in den Planungen. „Wir würden gern langfristig mit ihm verlängern. Er ist sich noch nicht ganz schlüssig, es liegt viel Arbeit vor uns“, sagte Micheal Zorc zu der Personalie Kagawa.