bild_hertha

Tabellenkeller darf den Spieltag eröffnen

Im Tabellenkeller dürfte sich der VfB Stuttgart mittlerweile fast schon heimisch fühlen. Nun wird der Tabellenletzte zum Auftakt des 24. Bundesligaspieltages einen weiteren Krisenklub, Hertha BSC, empfangen und um einen Ausweg aus Tief kämpfen.

Denn im Tabellenkeller bleiben und als Konsequenz davon absteigen will der VfB nicht. Der erste Schritt daraus wäre ein Sieg gegen Hertha.  „Wir haben noch elf Spiele. Jedes Spiel ist wichtig. […] Je enger es wird und je weniger Spiele man hat, desto schwieriger wird es, wenn man unten steht“, fasste Stuttgarts Chef-Coach Huub Stevens die unerfreuliche Situation seines Klubs zusammen. Hoffnung auf einen Sieg – auf den der VfB bereits seit sieben Spielen wartet – macht zumindest die passable Erfolgsquote von 2,05 bei tipico und anderen Wettanbietern. Eins steht dennoch schon vor dem Spiel gegen Hertha fest: Stuttgart wird selbst bei einem Sieg den Tabellenkeller nicht verlassen können, und wahrscheinlich noch nicht mal den letzten Tabellenplatz.
Hertha konnte nach dem jüngsten 1:0-Sieg gegen Augsburg  den untersten Tabellenkeller zwar verlassen, hat auf den Relegationsplatz jedoch nur einen Punkt Abstand. Daher zählt auch für die Berliner jeder Punkt, „aber wir fahren nach Stuttgart um zu gewinnen und nicht um unentschieden zu spielen oder gut auszusehen“, machte BSC-Trainer Pal Dardai klar. Sollte sein Vorhaben wahr werden, wird man bei bet365 mit eine Quote von 3,75 belohnt. Ein Remis ist 3,60 (bet365) wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

Wolfsburg gegen Hertha: Zwei Gegensätze zum Abschluss des Spieltages

Wolfsburg hat zum Abschluss des 22. Spieltages Hertha BSC zu Besuch. Die Erfolgskurve der beiden Teams entwickelt sich derzeit in unterschiedliche Richtungen. Wolfsburg hat bereits zehn Punkte Vorsprung auf Rang vier und acht Punkte auf Rang drei. Somit ist der VfL neben Bayern der heißeste Anwärter auf einen Platz in der Champions League. Dagegen belegt Hertha zum zweiten Mal in dieser Saison einen direkten Abstiegsplatz.

Das Gesprächsthema des Spieltages ist zweifelsohne das in der Nachspielzeit erzielte Tor von Augsburgs Torhüter Marwin Hitz beim 2:2 gegen Leverkusen. Er geht als dritter Tormann, der aus dem Feld getroffen hat, in die Geschichte der deutschen Bundesliga ein.
So einen Keeper könnte auch Hertha gut brauchen, denn Treffer sind derzeit nicht Berlins Stärke. In der Rückrunde gelangen dem Team nur zwei Tore, dementsprechend gingen vier der letzten fünf Spiele verloren. Ein direkter Abstiegsplatz ist die Folge. Dass die Berliner es schaffen, diesen am 22. Spieltag zu verlassen ist mehr als fraglich. Denn dafür brauchen sie einen  Sieg gegen Wolfsburg und das bei einer Quote von 9,00 bei tipico. Hoffnung macht nur, dass Berlin seit dem gemeinsamen Aufstieg 1997 gegen den VfL 14 Mal gewann – so oft, wie gegen kein anderes Team.
Die Wölfe dürfte diese Tatsache wenig kümmern. Das Team ist derzeit nicht zu stoppen. In den vier bisherigen Spielen der Rückrunde schossen sie 13 Tore und holten zehn Punkte. Das Highlight war sicherlioch der 5:4-Sieg gegen Bayer Leverkusen am vergangenen Wochenende. Zudem kommt noch der Hinsieg in der Zwischenrunde der Europa League gegen Sporting Lissabon am Donnerstag. Mit 1,35 bei tipico genießt Wolfsburg die wohl verdiente Favoritenrolle gegen Hertha. Selbst ein Remis in der Partie bringt bei bet365 und anderen Wettanbietern eine Quote von 5,25.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

Kellerduell am Sonntag: Hertha BSC empfängt Sport-Club Freiburg

Zu einem Kellerduell kommt es am Sonntag (15:30 Uhr) in der Bundesliga: Der Tabellenvorletzte SC Freiburg gastiert beim Tabellenfünfzehnten Hertha BSC. Eins steht bereits fest: Die rote Laterne wird keiner der beiden, auch nicht Freiburg, übernehmen. Diese hat sich am Samstag der VfB Stuttgart mit einer 2:1-Niederlage bei Hoffenheim gesichert.

Am Bundesligasamstag gab es vor allem zwei herausragende Spiele: Zum einen eine traumhafte Partie zwischen Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg. Ganze neun Tore gab es in dem Spiel zu sehen – 5:4 endete das Match zugunsten der Wolfsburger. Acht Tore gab es in der Partie zwischen Bayern München und dem Hamburger SV – alle acht gingen allerdings auf das Konto vom FC Bayern, der den HSV eindrucksvoll deklassiert hat.
Dass es im Kellerduell zwischen dem Hertha BSC und dem SC Freiburg einen ähnlichen Torreigen geben geben wird, ist eher nicht zu erwarten. Beide Teams glänzen in dieser Saison nicht gerade mit ihren Leistungen. Für Hertha lief es bis zum Trainerwechsel alles andere als gut, drei Niederlagen in Folge ohne ein einziges Tor. Das erste Spiel unter Pal Dardai brachte jedoch den 2:0-Erfolg in Mainz und somit den zweiten Auswärtssieg der Saison. Bei seinem Heimdebüt betragen die Erfolgschancen 2,15 bei bet365 .
Der Gegner aus Freiburg steckt fest im Tabellenkeller und muss sich mit einer Siegquote von 3,60 bei tipico begnügen. Hoffnung gibt nur, dass Freiburg seit dem Jahr 2000 nur eines seiner acht Auswärtsspiele gegen Hertha BSC verlor. Ein Remis in diesem Kellerduell ist bei tipico und anderen Wettanbietern 3,50 wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

Laut Quoten haben Hertha und Hoffenheim gleiche Chancen auf den Sieg

Die Quoten machen keinen Favoriten in dem Gastspiel der Kraichgauer in Berlin aus. Der Gastgeber hat bei tipico und anderen Wettanbietern eine 2,50 Erfolgsquote. Die Gäste genießen bei bet365 eine 2,80-Erfolgsquote. Doch so chancengleich sind die beiden Teams nicht.

Hoffenheim ist seit vier Spielen gegen Hertha ohne Sieg. Und Hertha hat gegen die TSG die zweitbeste Bilanz, nur gegen Freiburg sind die Hauptstädter noch erfolgreicher. Unvergessen ist aber Herthas 4:4 gegen Frankfurt am vergangenen Spieltag, wobei Berliner eine Drei-Tore-Führung noch vergeben haben. „Es ist gut, dass gleich das nächste Spiel ansteht. Wir müssen die Lehren ziehen und es am Sonntag besser machen. Hoffenheim hat offensiv sehr viel Qualität. Wir wollen uns aber ein positives Ergebnis erarbeiten“, sagte Herthas Coach Jos Luhukay. Hoffenheim musste bei der jüngsten 0:1-Niederlage die Absichten auf die europäischen Plätze erst mal zurückstecken. Diese kann man bei einem Sieg gegen die Hertha wieder anmelden. Nicht jedoch bei einem Unentschieden mit einer 3,40-Quote sowohl bei tipico als auch bei bet365.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!