Keine Chance für Leverkusen?

Heute tritt der dritte deutsche Vertreter im Achtelfinal-Rückspiel der Champions-League an. Bayer Leverkusen steht in Madrid vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe, wurde doch das Hinspiel zu Hause mit 2:4 verloren. Barcelona hat das Wunder geschafft, aber kann das auch Leverkusen?

Atletico Madrid – Bayer 04 Leverkusen:

Der neue Leverkusener Trainer, Tayfun Korkut, äußert sich zumindest kämpferisch:

„Wir fahren nicht nach Madrid, um abzudanken und zu sagen: Wir konzentrieren uns auf Hoffenheim. Das gibt es nicht“, sagte der Leverkusener Coach im Gespräch mit dem Kicker.

Doch es spricht eigentlich alles gegen Leverkusen, nicht nur die lange Verletztenliste trägt dazu bei: Es fehlen Toprak, Tah, Bender, Henrichs, Calhanoglu und Kießling…

Bayer müsste schon mindestens ein 5:3 in Madrid erreichen, oder mit drei Toren Unterschied gewinnen, wer glaubt das bitte? Ich denke Bayer wird weder gewinnen noch eine Runde weiter kommen. Wunder gibt es zwar immer wieder, aber irgendwie glaube ich nicht, dass Vizekusen mental dazu in der Lage ist, mal vom spielerischen Potenzial abgesehen. Korkuts Aufmunterung hin oder her, das scheint mir eher ein „Pfeiffen im Wald“ zu sein.

Die Wettquoten von bet365 unterstützen meine Einschätzung. Auf ein Weiterkommen von Bayer Leverkusen gibt es eine Quote von 26,00. Die Bucmacher schätzen „das Wunder“ also noch als viel unwahrscheinlicher ein, als das Erreichen des Viertelfinales durch den FC Barcelona, damals gab es dafür eine Quote von 8,00.

Ich tippe also auf Sieg Atletico mit einer Quote von immerhin 1,61 bei bet365.

Tayfun Korkut vor dem Spiel Atletico – Bayer: