Beiträge

Der Tag der Entscheidung

Vor dem letzten Spieltag ist im Tabellenkeller noch alles offen. Feststeht nur, dass Hamburg, Nürnberg und Braunschweig die letzten drei Plätze untereinander aufteilen werden.

Die besten Chancen auf den Relegationsplatz hat der Hamburger SV. Wenn der HSV bei Mainz gewinnt, bei Tipico beträgt die Quote 4,00, haben sich die Hamburger in die Relegation gerettet. Der HSV liegt einen Punkt vor Nürnberg und zwei Punkte vor Braunschweig, hat auch die beste Tordifferenz der drei Abstiegskandidaten. Durchaus möglich, dass dem HSV die erste Relegation der Vereinsgeschichte selbst bei einer Niederlage (1,85 bei Tipico) nicht mehr zu nehmen ist. Mainz wird sich ohnehin nicht kampflos geschlagen geben: Der Vorsprung auf Augsburg ist am letzten Spieltag auf nur einen Punkt zusammengeschmolzen. Mainz braucht einen Sieg, um im Kampf um den 7. Platz und damit die Europacup-Teilnahme zu sichern. Für Punkteteilung gibt es bei bet365 eine Quote von 4,00.

Den schwersten Gegner hat wohl der FC Nürnberg, der bei Schalke gastiert. S04 braucht nur einen Punkt, um sich endgültig für die Champions League zu qualifizieren. Die Quote dafür beträgt bei Tipico 6,00. Nürnberg, der elf der letzten zwölf Spiele verlor, kann nur noch mit einem Sieg die Relegation erreichen. Die Quoten stehen allerdings schlecht: Mit 9,50 kann man bei bet365 auf den Sieg der Nürnberger setzen, auf Schalkes Sieg gibt es 1,30 bei bet-at-home.

Der aktuelle Tabellenletzte aus Braunschweig gastiert bei der Schießbude der Bundesliga in Sinsheim. Die Kräfteverteilung ist klar: Bei Hoffenheim erzielten die Abwehrspieler so viele Tore wie bei Braunschweig die Stürmer (13). Dementsprechend ist auch die Siegquote der Hoffenheimer: 1,75 kriegt man bei Tipico. Bei einer Quote von 4,20 bei bet-at-home braucht die Eintracht jetzt jedoch unbedingt einen Sieg, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Mit einem Unentschieden bei einer Quote von 4,50 bei bet365 muss sich Braunschweig aus der Liga verabschieden.

Hier finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen. Nutzen Sie unsere Wett-Tipps und Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie bei uns im Live-Ticker oder per Live-Video verfolgen.

 

Das Abstiegs-Karussell

Am vorletzten Spieltag sorgt insbesondere der Abstiegskampf für Spannung in der Bundesliga. Auf den unteren Tabellenplätzen liegen der VfB Stuttgart, der Hamburger SV, der 1. FC Nürnberg und die Eintracht Braunschweig relativ dicht aneinander.

Alle vier Teams müssen am Samstag (15.30 Uhr) gewinnen, um den Traum vom Klassenerhalt zu wahren. Bei einer Siegquote von 2,10 bei bet365 muss der FC Nürnberg gegen Gäste aus Hannover ran. Die 96er haben den Kampf um den Klassenerhalt bereits gewonnen, werden den Nürnberger jedoch keine Geschenke machen. Ein Tipp auf Hannover ist bei bet-at-home 3,40, ein Remis bei Tipico 3,70 wert.

Der VfB Stuttgart hat bei einer Siegquote von 2,90 bei Tipico den VfL Wolfsburg zu Gast. Die Wölfe haben noch eine Chance auf einen Startplatz in der Champions League und werden daher mit allen Mitteln um den Sieg (2,40 bei bet-at-home) kämpfen. Ein Unentschieden in dieser Partie ist bei bet365 3,60 wert.

Der Hamburger SV hat wohl den schwersten Gegner von allen Abstiegskandidaten. Kein geringerer als der neue deutsche Meister gastiert in Hamburg. Da wundert es nicht, dass die Siegquote des Bundesliga-Dinos bei Tipico ganze 7,50 beträgt. Demgegenüber stehen 1,42 (Tipico) für die Bayern. Für ein Remis bietet bet365 eine 5,25-Quote.

Bleibt noch die Partie des ewigen Tabellenletzten gegen den FC Augsburg. Laut Quoten stehen die Erfolgschancen der Eintracht gar nicht so schlecht: Mit 2,80 kann man bei bet-at-home auf den Aufsteiger, mit 2,50 bei Tipico auf Augsburg setzen. Für eine Punkteteilung beträgt die Quote bei bet365 3,50.

Hier finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen. Nutzen Sie unsere Wett-Tipps und Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie bei uns im Live-Ticker oder per Live-Video verfolgen.

Wer steigt ab?

Bremen, Freiburg, Stuttgart, Hamburg, Hannover und Braunschweig. Diese Bundesligisten sind akut abstiegsgefährdet. Braunschweig, Stuttgart, Freiburg und Nürnberg müssen am Samstag wieder um die wichtigen Punkte kämpfen. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen.

Den schwersten Gegner von allen Abstiegskandidaten empfängt wohl der VfB Stuttgart. Nachdem die Schwaben wieder auf den direkten Abstiegsplatz gerutscht sind, geht es ausgerechnet gegen Dortmund (15.30 Uhr). Mit einer Erfolgsquote von 4.80 bei Tipico hat man schlechte Chancen gegen die Borussia. Zudem konnte Stuttgart keines der letzten sieben Spiele gegen den BVB gewinnen. Mit einer Erfolgsquote von 1.70 bei bet-at-home kämpfen die Gäste um wichtige drei Punkte im Duell mit Schalke um Platz zwei. Ein Unentschieden (4.10, Tipico) wird Dortmund nicht ausreichen.
Auch die Eintracht Braunschweig ist nicht zu beneiden, was ihren Gegner angeht. Mit den drei wichtigen Punkten gegen FSV Mainz hat der Tabellenletzte zuletzt zwar etwas Luft geholt, doch schon am Samstag (15.30 Uhr) steht ein schweres Spiel in Leverkusen bevor. Die Aussichten auf Erfolg sind relativ gering: Die Siegquote beträgt bei bet365 8.00. Mit einem weiteren Unentschieden (5.25, bet365) oder gar einer Niederlage mit einer Quote von 1.37 bei Tipico muss sich der Aufsteiger wohl mit dem Abstiegsgedanken anfreunden.
Ein direktes Keller-Duell findet im Anschluss in Freiburg statt (18.30 Uhr). Die Breisgauer empfangen mit Nürnberg einen direkten Tabellennachbar. Nach einem 3:0-Erfolg gegen Stuttgart hat der Club mächtig Selbstvertrauen getankt und mit einer Quote von 3.60 bei Tipico gute Chancen auf den Sieg. Doch für die Gastgeber muss zwingend ein Erfolg (2.15, bet-at-home) her. Denn bei einer Punkteteilung mit einer 3.40-Qoute bei Tipico könnte Freiburg schon auf Rang 17 absteigen.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien des 28. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker oder per Live-Video verfolgen.

BL-Sonntag: Abstiegsduell und „Phantomtor“ – das Rückspiel

Am Sonntag gastiert die Eintracht Frankfurt beim FC Nürnberg (15.30 Uhr). Der Verlierer wird noch tiefer in dem Abstiegssumpf versinken. Am Abend kämpft Leverkusen gegen Hoffenheim (17.30 Uhr) um die alte Form.

Frankfurt und Nürnberg stecken derzeit tief im Abstiegskampf. Ein schnelles Ende dieses Zustandes ist bei beiden Teams nicht in Sicht. „Es wird eng bleiben bis zum Schluss“, glaubt Eintracht-Trainer Armin Veh. Derzeit zählt jeder Punkt und für beide Mannschaften stehe „viel auf dem Spiel“, sagte Veh. Mit einem Sieg würde der „Club“ die Eintracht in der Tabelle überholen. Allerdings ist Nürnberg der einzige Bundesligist, bei dem die Hessen eine positive Auswärtsbilanz haben: Neun Siege stehen acht Niederlagen gegenüber. Sportlich sind beide Teams auf ungefähr gleichem Niveau. Auch an der Quote kann man keinen klaren Favoriten ausmachen: Bei bet365 kann auf Nürnberg mit 2.40 gesetzt werden, die Erfolgsquote von Frankfurt beträgt bei Tipico 3.00, für eine Punkteteilung 3.40 (Tipico).

Ebenfalls nicht ganz rund, aber immerhin um einiges besser als im Keller, läuft es bei Bayer Leverkusen. Die Werkself verlor sieben der letzten acht Pflichtspiele, schied in dieser Zeit aus dem DFB-Pokal und der Champions League aus und rutschte in der Tabelle von Platz 2 auf 4 ab. Da kommt es gerade recht, dass Hoffenheim am Sonntag zu Besuch ist. Denn die Bilanz zwischen den beiden Teams könnte nicht eindeutiger sein: In zehn von bisher elf Spielen siegte Bayer, nur ein Mal holte die TSG einen Punkt. Die aktuelle Begegnung ist von besonderer Brisanz: Im Hinspiel sorgte das „Phantomtor“ von Stefan Kießling für einen Aufreger. Dank diesem Tor gewann Leverkusen. Die Quoten für Sonntag spiegeln die Statistik wieder: Mit 1.75 kann man bei Tipico auf Leverkusen setzen, mit 4.50 bei bet365 auf Hoffenheim. Ein Remis wird bei bet-at-home mit einer 4.00-Quote belohnt.  

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien des 26. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

 

Abstiegskampf am Sonntag

Der Abstiegskampf steht am Sonntag auf dem Programm der Bundesliga. Der Hamburger SV empfängt den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr) und der SC Freiburg ist bei Eintracht Frankfurt zu Gast (17.30 Uhr).

Mit nur 20 Punkten aus 24 Spielen hat HSV die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte. Aber immerhin hat der neue Teamchef Mirko Slomka in drei Spielen genauso viele Punkte (4) wie sein Amtsvorgänger Bert van Marwijk in seinen letzten neun Partien geholt. Trotzdem kann man noch nicht von einem Aufwärtstrend bei den Norddeutschen sprechen. Beim Gegner Nürnberg ist die Situation nicht wesentlich besser. Der Club verlor zuletzt vier seiner fünf Partien und steht mit 23 Punkten nur drei Zähler vor dem HSV. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen. Auf einen Sieg der Süddeutschen kann man bei Tipico mit einer Quote von 3.30 setzen und auf die Hamburger mit 2.25. Für eine Punkteteilung liegt die bet365-Quote bei 3.40.

Auch Freiburg kämpft derzeit ums nackte Überleben in der Bundesliga. Der Gastgeber Eintracht Frankfurt hat zwar sieben Punkte Vorsprung und muss jedoch den derzeitigen Platz 13 verteidigen, den der FC Nürnberg nur zu gerne einnehmen würde. Die Statistik spricht für die Frankfurter, gegen Freiburg sind sie seit vier Spielen ungeschlagen (ein Sieg, drei Remis). Der SC gewann nur eines der vergangenen acht Spiele gegen die Eintracht. Prozentual gesehen gelangen den Hessen gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten so viele Siege wie gegen die Breisgauer (48 Prozent). Dementsprechend sind die Hessen bei Tipico mit einer Quote von 1,85 der Favorit der Partie. Auf den SC kann man bei Tipico mit 4.30 setzen. Die Quote für ein Remis liegt bei 3.20 (bet365).

Bei uns finden sie Wett-Tipps zu allen Partien des 25. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

BL-Samstag: Von bayrischer Übermacht und einem Keller-Nordderby

Wenn die Bayern spielen fragt man nicht mehr ob sie gewinnen, sondern wie hoch sie gewinnen. Einen unglaublichen Vorsprung von 19 Punkten hat der deutsche Rekordmeister auf die Konkurrenz herausgearbeitet und kann bereits im März aus eigener Kraft Meister werden.

Für Schalke-Trainer Jens Keller ist FC Bayern das beste Team der Welt. Und gegen genau dieses Team müssen die Gelsenkirchener am Samstag (18.30 Uhr) spielen. Dabei erlebten die „Knappen“ erst vor wenigen Tagen ein 1:6-Debakel gegen Real Madrid, den Keller für „das zweitbeste“ Team der Welt hält.

Fest steht, dass mit Bayern und Schalke die beiden Mannschaften in der Allianz Arena aufeinander treffen, die aktuell am längsten ohne Niederlage sind. Außerdem stehen in den Toren der beiden die derzeit besten Keeper der Bundesliga: Neuer wehrte in der Rückrunde 100 Prozent der Torschüsse ab, Fährmann 91 Prozent. Die Erfolgsaussichten für Schalke sind dennoch bescheiden. So liegt die Siegquote bei 15.00 (Tipico). Mit einem Tipp auf den Sieg der Bayern lässt sich allerdings nicht viel gewinnen, denn die Quote liegt bei 1.18 (bet365). Auf ein Unentschieden kann man mit 7.50 (Tipico) setzen.

Ein anderes David-gegen-Goliath-Duell steigt im Dortmunder Signal Iduna Park (15.30 Uhr). Dort wartet auf den 1. FC Nürnberg eine echte Herausforderung. Sollte dem „Klub“ ein Sieg (13.00, Tipico) in Nordrhein-Westfalen gelingen, würde er sich im Tabellenmittelfeld etablieren. Bei einer Niederlage (1.25, Tipico) oder einem Remis (6.50, bet365) droht Nürnberg im Abstiegskampf zu versinken.

ABSTIEGSKAMPF IM NORDDERBY

Darin befinden sich bereits Werder Bremen und Hamburger SV, die am Samstag (15.30 Uhr) im 100. Nordderby aufeinander treffen. Es ist das Spiel des 16. gegen den 14. und damit das schlechteste Nordderby seit 41 Jahren. Bei den Wettanbietern haben beiden Teams die gleichen Chancen auf den Sieg (2.65, Tipico). Die Quote für ein Unentschieden liegt bei 3.50 (bet365). Weitere Wett-Tipps zum 23. Spieltag der 1. und der 2. Bundesliga finden Sie bei uns unter Wett-Tipps.

Kampf um Europa League

Im ersten Sonntagsspiel des 21. Spieltages (15.30 Uhr) gibt es ein bayerisches Derby. FC Augsburg trifft zu Hause auf den 1. FC Nürnberg. Im zweiten Spiel gastiert Wolfsburg bei Hertha BSC in Berlin (17.30 Uhr).

 Außer FS Bayern ist kein Verein solange ohne Niederlage wie die Augsburger. Von den letzten acht Partien gewannen sie fünf und spielten drei unentschieden. Gnadenlos schlugen sie am vergangenen Spieltag den VFB Stuttgart mit 4:1. Momentan sind die bayerischen Schwaben punktgleich mit Herta BSC und klopfen an der Tür zu den Europacup-Plätzen. Keine Überraschung, dass sie im Duell gegen Nürnberg als Favorit gelten (1.80 bet365). Doch die Statistik spricht für die Nürnberger: Keines der letzten neun Pflichtspiele beim FCA haben die Franken verloren. Der FCN steht derzeit unter Druck. Nach zuvor fünf ungeschlagenen Spielen kassierte Nürnberg am letzten Spieltag wieder eine Niederlage und rutschte auf Relegationsplatz 16. In das bayerische Duell gehen die Nürnberger mit einer Quote von 4.70 (Tipico). Auf ein Unentschieden kann man mit 3.60 (bet365) setzen.

Im zweiten Duell des Tages spielt Hertha BSC gegen Wolfsburg. Der Rückrundenstart ging für beide Teams daneben, die ersten zwei Spiele gingen verloren. Am letzten Wochenende gelang beiden Vereinen ein 3:0-Erfolg. Aktuell liegt Hertha zwei Punkte hinter Wolfsburg. Mit einem Sieg (2.45 Tipico) würden Berliner an Wolfsburg vorbeiziehen und zunächst einen Europacup-Platz erobern. Wolfsburg kann mit einem Dreier (3.0 Tipico) den Vorsprung auf Hertha auf fünf Punkte ausbauen. Für Punkteteilung liegt die Quote bei 3.4 (bet365).

 

Sonntag: Frankfurt als Punktelieferant?

Am Sonntag (17.30 Uhr) gastiert die Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena. Das Team dürfte der nächste Punktelieferant für den FC Bayern werden, denn die Meisterschaft scheint für den Tabellenführer nur noch eine reine Formsache zu sein.

Die Statistik spricht jedenfalls Bände. Die Eintracht gewann am vergangenen Spieltag gegen Hertha und diese Saison noch nie zwei Bundesliga-Spiele in Folge. Seit 1989 gelang kein Sieg mehr bei einem Bundesliga-Tabellenführer. Die Bayern dagegen haben die letzten 17 Bundesliga-Heimspiele alle gewonnen und 2013/14 zuhause als einziges Team noch keinen Punkt abgegeben.

Da kann man dem Team von Armin Veh nur sehr viel Glück wünschen. Momentan rangiert es auf Platz 14 und ist nur zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Dafür sorgt die Mannschaft für rekordverdächtige Quoten bei den Wettanbietern. Mit einer Quote von 17 (bet365) geht die Eintracht in die Partie. Selbst für ein Unentschieden liegt die Quote bei 10 (Tipico). Auf den Sieg der Bayern kann man mit 1,12 (Tipico) setzen.

Rekordverdächtig war beim Tabellen-Vorletzten, 1. FC Nürnberg, zuletzt nur die Negativserie. Erst nach 18. Spieltagen gelang den Süddeutschen am vergangenen Wochenende der erste 3-Punkte-Erfolg gegen Hoffenheim. Insgesamt kassierten die Nürnberger während der laufenden Saison nur sechs Niederlagen. Das sind genauso viele wie der aktuelle Gegner (So, 15.30 Uhr) aus Berlin. Doch dem stehen ganze elf Unentschieden gegenüber. Nun soll der zweite Sieg (4,3, Tipico) in Folge aus dem Tabellenkeller helfen.

Unrealistisch ist das nicht, denn Nürnberg ist gegen Hertha seit fünf Spielen ungeschlagen, sechs der letzten acht Spiele wurden sogar gewonnen. Doch der Siebtplatzierte, der seit Freitag seiner finanziellen Sorgen los ist, kämpft entschieden um die Qualifikation für dieEuropa League und wird sich sicher nicht leicht geschlagen geben. Die Quote für ein Unentschieden in der Partie liegt bei 3,6 (bet365), auf den Sieg der Hertha kann man mit 1,9 (Tipico) setzen.