Beiträge

Wer steigt ab?

Bremen, Freiburg, Stuttgart, Hamburg, Hannover und Braunschweig. Diese Bundesligisten sind akut abstiegsgefährdet. Braunschweig, Stuttgart, Freiburg und Nürnberg müssen am Samstag wieder um die wichtigen Punkte kämpfen. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen.

Den schwersten Gegner von allen Abstiegskandidaten empfängt wohl der VfB Stuttgart. Nachdem die Schwaben wieder auf den direkten Abstiegsplatz gerutscht sind, geht es ausgerechnet gegen Dortmund (15.30 Uhr). Mit einer Erfolgsquote von 4.80 bei Tipico hat man schlechte Chancen gegen die Borussia. Zudem konnte Stuttgart keines der letzten sieben Spiele gegen den BVB gewinnen. Mit einer Erfolgsquote von 1.70 bei bet-at-home kämpfen die Gäste um wichtige drei Punkte im Duell mit Schalke um Platz zwei. Ein Unentschieden (4.10, Tipico) wird Dortmund nicht ausreichen.
Auch die Eintracht Braunschweig ist nicht zu beneiden, was ihren Gegner angeht. Mit den drei wichtigen Punkten gegen FSV Mainz hat der Tabellenletzte zuletzt zwar etwas Luft geholt, doch schon am Samstag (15.30 Uhr) steht ein schweres Spiel in Leverkusen bevor. Die Aussichten auf Erfolg sind relativ gering: Die Siegquote beträgt bei bet365 8.00. Mit einem weiteren Unentschieden (5.25, bet365) oder gar einer Niederlage mit einer Quote von 1.37 bei Tipico muss sich der Aufsteiger wohl mit dem Abstiegsgedanken anfreunden.
Ein direktes Keller-Duell findet im Anschluss in Freiburg statt (18.30 Uhr). Die Breisgauer empfangen mit Nürnberg einen direkten Tabellennachbar. Nach einem 3:0-Erfolg gegen Stuttgart hat der Club mächtig Selbstvertrauen getankt und mit einer Quote von 3.60 bei Tipico gute Chancen auf den Sieg. Doch für die Gastgeber muss zwingend ein Erfolg (2.15, bet-at-home) her. Denn bei einer Punkteteilung mit einer 3.40-Qoute bei Tipico könnte Freiburg schon auf Rang 17 absteigen.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien des 28. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker oder per Live-Video verfolgen.

96er gastieren bei Schießbude Hoffenheim

Bayern feiert bereits die Meisterparty, die früheste in der Geschichte der deutschen Bundesliga. Der Abstiegskampf bleibt dagegen spannend. Zum Beispiel das Duell zwischen Hoffenheim und Hannover 96 am Mittwoch (20 Uhr). Obwohl das Spiel von Tabellenzehntem gegen den Elften sich zunächst nicht nach Abstiegskampf anhört. Allerdings beträgt der Abstand der 96er auf den ersten direkten Abstiegsplatz nur sechs Zähler.

Die 96er sind bei einem Angstgegner zu Gast, denn in der Statistik hat Hoffenheim klar die Nase vorne: Die TSG gewann sechs von elf Spielen gegen Hannover 96, so oft wie gegen keinen Verein in der Bundesliga. Und gegen keinen Verein erzielte die TSG mehr Tore als gegen Hannover (22). 96 konnte dagegen keines seiner fünf Auswärtsspiele in Sinsheim gewinnen (2 Remis, 3 Siege für 1899).
Die TSG hat gerade einen guten Lauf. In der Rückrunde gelangen 1899 bereits vier Siege, genauso viele wie in der kompletten Vorrunde. Mit 57 Toren in der Saison hat Hoffenheim den drittbesten Angriff und gilt als Schießbude der Liga. Die offensive Stärke der Süddeutschen durften die 96er bereits kennenlernen: Vor dem Hinspiel war Hannover seit sieben Heimspielen ungeschlagen. Dann kam die TSG und gewann mit 4:1.
Dieser Zustand spiegelt sich auch in den Quoten wieder: Bei Tipico steht der 1.95-Erfolgsqoute für Hoffenheim eine 3.80 für Hannover gegenüber. Auf ein Remis kann man bei bet365 mit einer Quote von 3.75 setzen.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien des 27. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker oder per Live-Video verfolgen.

 

 

 

BL-Sonntag: Abstiegsduell und „Phantomtor“ – das Rückspiel

Am Sonntag gastiert die Eintracht Frankfurt beim FC Nürnberg (15.30 Uhr). Der Verlierer wird noch tiefer in dem Abstiegssumpf versinken. Am Abend kämpft Leverkusen gegen Hoffenheim (17.30 Uhr) um die alte Form.

Frankfurt und Nürnberg stecken derzeit tief im Abstiegskampf. Ein schnelles Ende dieses Zustandes ist bei beiden Teams nicht in Sicht. „Es wird eng bleiben bis zum Schluss“, glaubt Eintracht-Trainer Armin Veh. Derzeit zählt jeder Punkt und für beide Mannschaften stehe „viel auf dem Spiel“, sagte Veh. Mit einem Sieg würde der „Club“ die Eintracht in der Tabelle überholen. Allerdings ist Nürnberg der einzige Bundesligist, bei dem die Hessen eine positive Auswärtsbilanz haben: Neun Siege stehen acht Niederlagen gegenüber. Sportlich sind beide Teams auf ungefähr gleichem Niveau. Auch an der Quote kann man keinen klaren Favoriten ausmachen: Bei bet365 kann auf Nürnberg mit 2.40 gesetzt werden, die Erfolgsquote von Frankfurt beträgt bei Tipico 3.00, für eine Punkteteilung 3.40 (Tipico).

Ebenfalls nicht ganz rund, aber immerhin um einiges besser als im Keller, läuft es bei Bayer Leverkusen. Die Werkself verlor sieben der letzten acht Pflichtspiele, schied in dieser Zeit aus dem DFB-Pokal und der Champions League aus und rutschte in der Tabelle von Platz 2 auf 4 ab. Da kommt es gerade recht, dass Hoffenheim am Sonntag zu Besuch ist. Denn die Bilanz zwischen den beiden Teams könnte nicht eindeutiger sein: In zehn von bisher elf Spielen siegte Bayer, nur ein Mal holte die TSG einen Punkt. Die aktuelle Begegnung ist von besonderer Brisanz: Im Hinspiel sorgte das „Phantomtor“ von Stefan Kießling für einen Aufreger. Dank diesem Tor gewann Leverkusen. Die Quoten für Sonntag spiegeln die Statistik wieder: Mit 1.75 kann man bei Tipico auf Leverkusen setzen, mit 4.50 bei bet365 auf Hoffenheim. Ein Remis wird bei bet-at-home mit einer 4.00-Quote belohnt.  

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien des 26. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

 

Der nächste große Saison-Erfolg für Freiburg?

Zum Auftakt des 26. Spieltages der deutschen Bundesliga gastiert Werder Bremen am Freitag (20.30 Uhr) in Freiburg. Während der SC mitten im Abstiegskampf steckt, haben sich die Bremer durch sieben Punkte aus den letzten drei Spielen den komfortablen Platz 12 gesichert und sind vorläufig raus aus dem Schneider.

Bremen ist seit fünf Spielen ohne Niederlage, nur Bayern ist aktuell länger ungeschlagen. Damit hat Werder in den letzten Wochen bereits ein Sieben-Punkte-Polster auf den Relegationsplatz erspielt. Auf diesem Platz befindet sich der aktuelle Gastgeber Freiburg. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen.

Dennoch ist der SC mit einer Quote von 2.20 bei bet365 der Favorit der Partie. Das liegt nicht zuletzt an dem 4:1-Erfolg in Frankfurt am vergangenen Spieltag, was bisher der höchste Saisonsieg der Breisgauer war. Allerdings ist Freiburg seit 2001 ohne Heimsieg gegen Werder. Die Norddeutschen können mit einer Siegquote von 3.35 bei bet-at-home zumindest ein Unentschieden (3.50, Tipico) aus Freiburg mitnehmen.

Bei uns finden sie Wett-Tipps zu allen Partien des 26. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

Abstiegskampf am Sonntag

Der Abstiegskampf steht am Sonntag auf dem Programm der Bundesliga. Der Hamburger SV empfängt den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr) und der SC Freiburg ist bei Eintracht Frankfurt zu Gast (17.30 Uhr).

Mit nur 20 Punkten aus 24 Spielen hat HSV die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte. Aber immerhin hat der neue Teamchef Mirko Slomka in drei Spielen genauso viele Punkte (4) wie sein Amtsvorgänger Bert van Marwijk in seinen letzten neun Partien geholt. Trotzdem kann man noch nicht von einem Aufwärtstrend bei den Norddeutschen sprechen. Beim Gegner Nürnberg ist die Situation nicht wesentlich besser. Der Club verlor zuletzt vier seiner fünf Partien und steht mit 23 Punkten nur drei Zähler vor dem HSV. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen. Auf einen Sieg der Süddeutschen kann man bei Tipico mit einer Quote von 3.30 setzen und auf die Hamburger mit 2.25. Für eine Punkteteilung liegt die bet365-Quote bei 3.40.

Auch Freiburg kämpft derzeit ums nackte Überleben in der Bundesliga. Der Gastgeber Eintracht Frankfurt hat zwar sieben Punkte Vorsprung und muss jedoch den derzeitigen Platz 13 verteidigen, den der FC Nürnberg nur zu gerne einnehmen würde. Die Statistik spricht für die Frankfurter, gegen Freiburg sind sie seit vier Spielen ungeschlagen (ein Sieg, drei Remis). Der SC gewann nur eines der vergangenen acht Spiele gegen die Eintracht. Prozentual gesehen gelangen den Hessen gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten so viele Siege wie gegen die Breisgauer (48 Prozent). Dementsprechend sind die Hessen bei Tipico mit einer Quote von 1,85 der Favorit der Partie. Auf den SC kann man bei Tipico mit 4.30 setzen. Die Quote für ein Remis liegt bei 3.20 (bet365).

Bei uns finden sie Wett-Tipps zu allen Partien des 25. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

Bayern empfängt den letzten Bezwinger, Stevens debütiert bei den Schwaben

Den 25. Spieltag der Bundesliga überschatten die Schlagzeilen rund um Uli Hoeneß. Dabei ist die Meisterschaft gerade jetzt besonders spannend. Sowohl im Keller als auch im oberen Tabellendrittel wird hart gekämpft.

Der am Freitag zurückgetretene Präsident des FC Bayern Uli Hoeneß muss wegen Steuerhinterziehung für 3,5 Jahre ins Gefängnis. Seine Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender übernimmt der Adidas-Chef Herbert Hainer. Für das Team von FC Bayern ist der Meistertitel nur noch eine Formsache. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen.

Obwohl am Samstag gastiert in der Allianz Arena der letzte Bayern-Bezwinger Bayer Leverkusen (18.30 Uhr). Seit dem 1:2 gegen die Werkself am 28. Oktober 2012 in München ist der Rekordmeister in der Bundesliga ungeschlagen. Ausgerechnet gegen Leverkusen winkt das 50. Spiel ohne Niederlage nacheinander. Die Chancen dafür stehen sehr gut, zumindest wenn man den Quoten glaubt: auf einen Bayern-Sieg kann man bei bet-at-home mit 1.15 setzen. Die Quote für Leverkusen-Sieg liegt dagegen bei 17.00 (Tipico). Auf eine Punkteteilung kann man bei Tipico mit einer Quote von 8.00 setzen.

Ganz andere Sorgen hat der VfB Stuttgart. Mit dem neuen Trainer Huub Stevens reist der Abstiegskandidat am Samstag (15.30 Uhr) nach Bremen. Kein einfacher Gegner für den Niederländer: Er unterlag Bremen bisher in 13 Bundesligapartien. Damit ist Werder der einzige Verein, gegen den Stevens bisher eine zweistellige Anzahl von BL-Spielen verlor. Zudem ist Werder seit drei Spielen gegen den VfB ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis). Der VfB gewann nur eines der letzten sechs Spiele gegen Werder. Dabei brauchen die Schwaben im Kampf gegen den Abstieg dringend drei Punkte. Bei bet365 liegen die Quoten für einen Sieg bei beiden Teams etwa gleich: Auf den Erfolg der Schwaben kann man mit 2.70 setzen, die Siegquote der Wolfsburger liegt bei 2.50. Die Quote für ein Unentschieden liegt bei bet-at-home bei 3,30.

Bei uns finden sie Wett-Tipps zu allen Partien des 25. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

 

Freiburg als Außenseiter im Jubiläumsspiel

Gegen Borussia Dortmund bestreitet SC Freiburg heute (Sonntag,15.30 Uhr) sein 500. Bundesliga-Spiel der Vereinsgeschichte. Doch die Aussichten auf einen Jubiläumssieg sind bescheiden.

Durch den Sieg gegen Nürnberg und der gleichzeitigen Niederlange von Leverkusen sprang Dortmund in der letzten Runde erstmals seit dem 12. Spieltag auf den 2. Platz. Heute hat BVB die Chance diesen Tabellenplatz zu behaupten. Denn Leverkusen hat gestern gegen Hannover nur ein Unentschieden rausgeholt und blieb somit auf Platz drei stecken. Hier geht’s zu Ergebnissen und Tabellen.
Die Borussen sind in Topform und gewannen sechs der letzten sieben Pflichtspiele. In Freiburg hat Borussia mit einer Siegquote von 1.35 bei bet-at-home die besten Chancen. Gegen den Tabellenvorletzten gewann Dortmund die letzten sieben Bundesliga-Duelle, bei 25:3 Toren. In Freiburg blieb der BVB sogar noch nie ohne Tor. Setzt man jedoch auf den Sieg der Freiburger, wird man mit einer Quote von 9.00 bei bet365 belohnt. Die Quote für ein Unentschieden liegt bei 5.00 (Tipico).
In der zweiten Partie des Tages reist Hertha BSC nach Mainz (17.30 Uhr). Der FSV ist der einzige Bundesligist, der im Jahr 2014 zu Hause noch kein Gegentor kassiert hat. Das ist einer der Gründe, warum Mainz mit einer Siegquote von 2.30 bei bet365 leicht favorisiert wird. Der FSV gewann aber nur zwei von elf Bundesliga-Duellen gegen Hertha. Bei bet-at-home liegt die Siegquote der Berliner bei 3.30. Auf ein Remis kann man bei Tipico mit einer Quote von 3.40 setzen. 
Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

Bundesliga-Samstag: Leverkusen und Schalke kämpfen um ihre alte Form, Stuttgart gegen den Abstieg

Gleich sieben Spiele stehen am Samstag auf dem Programm der Bundesliga. Dabei ist das Duell in Hannover besonders spannend. Der Tabellenelfte empfängt den krisengeplagten Tabellendritten aus Leverkusen (15.30 Uhr). Auch das Schalke-Spiel gegen Hoffenheim und das Kellerduell in Stuttgart (beide 15.30 Uhr) sind brisant.

Hannover 96 ist seit vier Spielen sieglos, beendete mit dem Remis in Augsburg am vergangenen Spieltag aber zumindest seine Negativserie von zuvor drei Niederlagen. Auch Leverkusen verlor sechs der vergangenen acht Bundesliga-Partien, darunter die letzten drei. Die Konsequenz: Der Rückstand auf die Bayern vergrößerte sich in diesem Zeitraum von vier auf 22 Zähler. Auch den zweiten Tabellenplatz musste die „Werkself“ an BVB abgeben. Hier geht’s zu Ergebnissen und Tabellen.
Es treffen in Hannover also zwei erfolgshungrige Teams aufeinander. Leverkusen ist mit einer Siegquote von 2.40 bei Tipico der Favorit des Spiels. Der letzte Erfolg der Leverkusener in Hannover liegt allerdings schon sieben Jahre zurück. Das spricht also eher für einen Heimsieg der 96-er. Auf diesen kann man bei bet-at-home mit einer Quote von 3.10 setzen. Drei der letzten sechs Duelle endeten mit einem Unentschieden (3.40, bet365).

Starker Gegner für Schalke
Einen nicht zu unterschätzenden Gegner hat der FC Schalke zu Gast. 1899 Hoffenheim ist seit fünf Bundesliga-Spielen ungeschlagen, nur der FC Bayern ist länger ohne Niederlage. Außerdem hat Schalke eine ganz schlimme Woche hinter sich: nach der Nullnummer gegen Mainz (0:0) gab es die Pleiten gegen Real Madrid (1:6) und beim FC Bayern (1:5). Nach dem Desaster fordert Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes einen Sieg gegen Hoffenheim. Auf diesen kann man bei bet-at-home mit einer Quote von 1.80 setzen. Die Hoffenheimer haben mit dem 6:2-Sieg gegen Wolfsburg jedoch gezeigt, dass sie auch gegen die Topteams mithalten können. Bei einer Siegquote von 4.30 bei Tipico ist für die Kraichgauer zumindest ein Unentschieden (4.00, bet365) drin.

Abstiegskampf
Zu einem echten Keller-Duell kommt es am Samstag in Stuttgart. Die Schwaben stecken fest im Abstiegssumpf. Da kommt der Tabellenletzte Eintracht Braunschweig als Gegner gerade recht. Den letzten Sieg gegen Stuttgart feierte Braunschweig in der Meistersaison 1966/67. Außerdem hat die Eintracht die letzten acht Pflichtspiele beim VfB alle verloren und dabei insgesamt 31 Gegentore kassiert. Da wundert es nicht, dass die Quote für einen Sieg von VfB bei 1.66 (bet365) liegt. Allerdings ist Stuttgart mit nur neun Punkten aus elf Heimspielen das schwächste Heimteam der Liga und verlor 2014 alle vier Heimspiele. Die Siegquote von Braunschweig liegt bei 5.50 (Tipico). Auf ein Unentschieden kann man bei Tipico mit 4.00 setzen. Die besten Quoten finden sie in unserem Quoten-Vergleich.

Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen. Weitere Wett-Tipps zum 24. Spieltag der 1. und der 2. Bundesliga finden Sie hier.

Nach Porto kämpft Frankfurt weiter gegen den Abstieg

Eintracht Frankfurt ist nach dem Überraschungserfolg in der Europa League zurück im Bundesliga-Alltag. Der Kampf gegen den Abstieg geht am Sonntag im direkten Duell gegen den Tabellennachbar Bremen weiter  (15.30 Uhr).  

„Unser Fokus liegt auf der Bundesliga. Werder steckt in der gleichen Situation wie wir. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Frankfurt-Trainer Armin Veh vor dem Bundesliga-Duell gegen Bremen. Das überraschende 2:2-Unentschieden beim FC Porto in der Europa League hat die Eintracht bereits abgehackt und verschwendet noch keinen Gedanken an das Rückspiel am Donnerstag. Die Konzentration gilt voll und ganz dem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus dem Norden. Für beide Teams zählt nur ein Sieg, wenn man nicht im Abstiegskampf versenken will.
In der Rückrunde gewann Frankfurt beide Bundesliga-Heimspiele und geht mit einer Siegquote von 1.75 (Tipico) als Favorit in das Heimduell gegen Bremen. Werder gewann nur eines der letzten zehn Spiele und hat eine Siegquote von 4.75 (bet365). Ein Unentschieden (3.8, Tipico) würde beide Mannschaften nur noch mehr in den Abstiegskampf verwickeln.

 

 

 

 

 

Kommt mit Slomka die Wende?

Mirko Slomka feiert am Samstag sein Trainer-Debüt in Hamburg und das ausgerechnet gegen den Tabellendritten Borussia Dortmund (15.30 Uhr). Kann der neue Coach den Abstieg noch abwenden?


Sieben Spiele in Serie hat der Hamburger SV verloren und hat nach 21 Runden die schlechteste Bilanz seiner Geschichte. Das kostete den Trainer Bert van Marwijk den Job. Nach der Pleite gegen Braunschweig am vergangenen Spieltag wurde Mirko Slomka zum neuen Trainer ernannt. Und auf ihm lastet viel Druck: Der Ex-Hannoveraner soll den ersten Abstieg der Vereinshistorie abwenden. Eine machbare Aufgabe, denn der Rückstand auf den Nicht-Abstiegsplatz beträgt gerade mal drei Punkte. Doch in seinem ersten Spiel als Teamchef geht es ausgerechnet gegen Borussia Dortmund.

Der BVB liegt nur noch einen Punkt hinter Platz 2 und kämpft in diesem Jahr wieder um die Champions-League-Teilnahme. Slomka gibt sich dennoch optimistisch: „Der BVB hat eine wunderbare Mannschaft, aber wir haben etwas dagegenzusetzen.“ Er traut seinem Team durchaus einen Sieg (8.50 Tipico) zu. Auch mit der Punkteteilung (5.5 Tipico) könnte der neue Coach wohl zufrieden sein. Die Statistik spricht jedenfalls für die Hamburger: Dortmund, das mit einer Siegquote von 1.40 (bet365) als Favorit der Begegnung gilt, verlor fünf der vergangenen sieben Gastspiele beim HSV.

Weitere Wett-Tipps und Quoten finden Sie bei uns unter Wett-Tipps.