Beiträge

DFB-Pokal: Bundesliga-Problemteams haben vermeintlich leichte Gegner

In der Champions League Top, in der Bundesliga Flop: Vor diesem Hintergrund wird das Auftreten von Borussia Dortmund morgen (20.30 Uhr) in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den FC St. Pauli besonders interessant. Der Tabellenletzte aus Bremen gastiert zuvor (19 Uhr) bei dem vermeintlich leichten Gegner in Chemnitz.

„Mit Chemnitz erwartet uns ein starker Drittligist“, sagte Bremens Trainer Robin Dutt bereits bei der Auslosung der zweiten Runde im August. Seitdem ist viel passiert bei Werder: Enttäuschende vier Punkte aus den bisher neun Bundesliga-Spielen, die Robin Dutt seinen Job gekostet haben, und der letzte Tabellenplatz. Daher überrascht die Erfolgsquote von 2,10 (bet365) gegen den Drittligisten nicht. Chemnitz geht mit 3,50 bei Tipico in das Pokal-Heimspiel. Dieselbe Quote bietet bet365 für einen Unentschieden nach 90 Minuten.
Borussia Dortmund reist mit einer sehr viel mehr versprechenden Erfolgsquote von 1,27 (Tipico) nach Hamburg. Ob der BVB beim Zweitligisten seiner Favoritenrolle gerecht wird, ist fraglich. Auf den Sieg von St. Pauli kann man bei bet365 mit 11,00 setzen. Ein Remis nach der regulären Spielzeit wird bei bet365 mit 6,50 bewertet.

Alle Spiele des DFB-Pokals können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

 

Köln zu Gast beim Schlusslicht Bremen

Köln eröffnet den neunten Bundesliga-Spieltag mit einem Gastspiel in Bremen. Dabei sind die Chancen der beiden Teams auf einen Sieg laut Wettanbietern relativ gleich, obwohl sie in der Tabelle weit entfernt voneinander liegen.

Die Situation des Gastgebers könnte eigentlich kaum schlechter sein. Bremen ist der Schlusslicht der Tabelle, hat noch keinen einzigen Sieg und vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen auf dem Konto. Beim letzten Spiel hat Werder eine bittere 0:6-Klatsche von Bayern München einstecken müssen. Tipico schätzt die Siegchancen der Norddeutschen dennoch auf 2,60 ein. Mit drei Niederlagen, drei Remis und zwei Siegen hat Köln die Tabellenmitte erreicht. Der jüngste 2:1-Sieg gegen Dortmund hat dem FC besonders gut getan. „Der Sieg hat uns insofern gut getan, dass wir diese Woche keine Diskussionen um ein Entscheidungsspiel in Bremen führen müssen. Die Stimmung im Team ist gelöst, das heißt aber nicht, dass wir überheblich werden“, sagte Kölner Trainer Peter Stöger. Der Sieg gegen Werder ist bei Tipico 2,70 wert. Auf eine Punkteteilung kann man bei bet365 mit 3,40 setzen.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

Schwach gegen Stark am 8. Spieltag

Nach der Länderspielpause geht es mit der Bundesliga am Samstag wieder weiter. Insbesondere auf Teams aus der unteren Hälfte der Tabelle warten am achten Spieltag herausfordernde Gegner.

Zum Beispiel muss Werder Bremen, das derzeitige Schlusslicht der Tabelle, um 15.30 Uhr in der Allianz Arena aufs Spielfeld laufen. Von dem Tabellenführer und Gastgeber FC Bayern trennen Werder ganze 13 Punkte. Einen Sieg gab es für die Norddeutschen diese Saison noch nicht. Dass die Bremer bereits zehn Tore erzielen konnten, spielt bei 16 Gegentoren keine Rolle. Die Münchener sind dagegen in Topform, haben noch keine Saisonniederlage, die beste Offensive sowie Defensive und bereits vier Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Dementsprechend ist auch die Erfolgsquote der Norddeutschen: 25,00 gibt es bei Tipico. Ein Hoffnungsschimmer könnte die Tatsache sein, dass die Bayern in ihrer Bundesliga-Geschichte gegen kein anderes Team so viele Niederlagen (26) und Gegentore (119) kassierten, wie gegen Werder. Die letzten sieben Duelle gewann allerdings der FC Bayern. Mit einem erneuten Sieg von Bayern ist bei den Wettanbietern bei einer Quote von 1,10 (bet365) nicht viel zu holen. Ein Unentschieden könnte sich bei 11,00 bei bet365 dagegen lohnen.
Mit einem anderen Sorgenkind werden die Fans wohl morgen in Stuttgart mitfiebern. Die Schwaben können einfach nicht zu ihrer Form finden – von einer Top-Form traut man sich in diesem Zusammenhang gar nicht sprechen. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Hannover folgte am letzten Spieltag wieder eine Niederlage gegen Hertha BSC, die den VfB auf den 16. Tabellenplatz zurückwarf. Nun haben die Stuttgarter Leverkusen zu Gast. Wobei auch die Erfolgskurve der Werkself derzeit eher nach unten zeigt. Nur eines der vergangenen fünf Bundesliga-Spiele konnte Bayer gewinnen. Laut Statistik sind die Chancen des VfB jedoch eindeutig schlechter: Seit acht Spielen konnten die Stuttgarter nicht mehr gegen Leverkusen gewinnen, gegen keinen aktuellen Bundesligisten weisen die Schwaben eine längere Negativserie auf. Auch die Quote von 3,50 bei Tipico spricht nicht gerade für den VfB. Außerdem gewann Bayer gegen kein anderes Team so oft wie gegen den VfB Stuttgart – 30 Mal. Die Quote für einen weiteren Sieg steht bei 2,10 (Tipico). Eine Punkteteilung ist bei bet365 3,50 wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

Kann Leverkusen gegen Bremen seine Hochform behalten?

Der derzeitige Tabellenführer aus Leverkusen ist das einzige Team, das bisher keine Punkte liegen ließ. Aber was heißt das schon nach dem zweiten Spieltag? Nun hat die Werkself im ersten Match des dritten Spieltages (Freitag, 20.30 Uhr) das Heimrecht gegen Werder Bremen und muss sich wieder in ihrer Hochform präsentieren.

Diese zeigte Bayer bereits beim 2:0-Erfolg gegen Borussia Dortmund und einem 4:2-Sieg gegen Hertha BSC. So überrascht auch die Siegquote von 1,32 bei Tipico nicht. Bremen holte aus den ersten beiden Spielen nur zwei Punkte. Das spiegelt sich in der Erfolgsquote von 9,00 bei bet365 wieder, auch wenn sich das Team stark präsentierte. Sollte es dennoch ein Unentschieden geben, wird man sowohl bei Tipico als auch bei bet365 mit einer Quote von 5,50 belohnt.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg und eine spannende Bundesliga-Saison!

 

Thomas Schaaf wird neuer Trainer bei Eintracht Frankfurt

Thomas Schaaf ist neuer Trainer des Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Dies gaben die Hessen auf Ihrer Homepage (www.eintracht.de) offiziell bekannt. Der 53-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2016. 

Schaaf war bisher ausschließlich Trainer des SV Werder Bremen. Er betreute die Bremer von 1999 bis 2013. Mit den Norddeutschen feierte er die deutsche Meisterschaft 2004, wurde 1999, 2004 und 2009 DFB-Pokalsieger und gewann den DFL-Ligapokal 2006.

International erreichte Schaaf 2009 mit Bremen das UEFA-Pokal-Finale und 2007 das Halbfinale. In der Champions League qualifizierte er sich mit Werder Bremen 2005 und 2006 jeweils für das Achtelfinale. 

Viel Glück und Erfolg in Frankfurt!

Der nächste große Saison-Erfolg für Freiburg?

Zum Auftakt des 26. Spieltages der deutschen Bundesliga gastiert Werder Bremen am Freitag (20.30 Uhr) in Freiburg. Während der SC mitten im Abstiegskampf steckt, haben sich die Bremer durch sieben Punkte aus den letzten drei Spielen den komfortablen Platz 12 gesichert und sind vorläufig raus aus dem Schneider.

Bremen ist seit fünf Spielen ohne Niederlage, nur Bayern ist aktuell länger ungeschlagen. Damit hat Werder in den letzten Wochen bereits ein Sieben-Punkte-Polster auf den Relegationsplatz erspielt. Auf diesem Platz befindet sich der aktuelle Gastgeber Freiburg. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen.

Dennoch ist der SC mit einer Quote von 2.20 bei bet365 der Favorit der Partie. Das liegt nicht zuletzt an dem 4:1-Erfolg in Frankfurt am vergangenen Spieltag, was bisher der höchste Saisonsieg der Breisgauer war. Allerdings ist Freiburg seit 2001 ohne Heimsieg gegen Werder. Die Norddeutschen können mit einer Siegquote von 3.35 bei bet-at-home zumindest ein Unentschieden (3.50, Tipico) aus Freiburg mitnehmen.

Bei uns finden sie Wett-Tipps zu allen Partien des 26. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

Bayern empfängt den letzten Bezwinger, Stevens debütiert bei den Schwaben

Den 25. Spieltag der Bundesliga überschatten die Schlagzeilen rund um Uli Hoeneß. Dabei ist die Meisterschaft gerade jetzt besonders spannend. Sowohl im Keller als auch im oberen Tabellendrittel wird hart gekämpft.

Der am Freitag zurückgetretene Präsident des FC Bayern Uli Hoeneß muss wegen Steuerhinterziehung für 3,5 Jahre ins Gefängnis. Seine Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender übernimmt der Adidas-Chef Herbert Hainer. Für das Team von FC Bayern ist der Meistertitel nur noch eine Formsache. Hier geht’s zu den Ergebnissen und Tabellen.

Obwohl am Samstag gastiert in der Allianz Arena der letzte Bayern-Bezwinger Bayer Leverkusen (18.30 Uhr). Seit dem 1:2 gegen die Werkself am 28. Oktober 2012 in München ist der Rekordmeister in der Bundesliga ungeschlagen. Ausgerechnet gegen Leverkusen winkt das 50. Spiel ohne Niederlage nacheinander. Die Chancen dafür stehen sehr gut, zumindest wenn man den Quoten glaubt: auf einen Bayern-Sieg kann man bei bet-at-home mit 1.15 setzen. Die Quote für Leverkusen-Sieg liegt dagegen bei 17.00 (Tipico). Auf eine Punkteteilung kann man bei Tipico mit einer Quote von 8.00 setzen.

Ganz andere Sorgen hat der VfB Stuttgart. Mit dem neuen Trainer Huub Stevens reist der Abstiegskandidat am Samstag (15.30 Uhr) nach Bremen. Kein einfacher Gegner für den Niederländer: Er unterlag Bremen bisher in 13 Bundesligapartien. Damit ist Werder der einzige Verein, gegen den Stevens bisher eine zweistellige Anzahl von BL-Spielen verlor. Zudem ist Werder seit drei Spielen gegen den VfB ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis). Der VfB gewann nur eines der letzten sechs Spiele gegen Werder. Dabei brauchen die Schwaben im Kampf gegen den Abstieg dringend drei Punkte. Bei bet365 liegen die Quoten für einen Sieg bei beiden Teams etwa gleich: Auf den Erfolg der Schwaben kann man mit 2.70 setzen, die Siegquote der Wolfsburger liegt bei 2.50. Die Quote für ein Unentschieden liegt bei bet-at-home bei 3,30.

Bei uns finden sie Wett-Tipps zu allen Partien des 25. Spieltags der 1. und 2. Bundesliga. Nutzen Sie unseren Quoten-Vergleich, um ihre Wette richtig zu platzieren. Alle Spiele der Bundesliga können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

 

Nach Porto kämpft Frankfurt weiter gegen den Abstieg

Eintracht Frankfurt ist nach dem Überraschungserfolg in der Europa League zurück im Bundesliga-Alltag. Der Kampf gegen den Abstieg geht am Sonntag im direkten Duell gegen den Tabellennachbar Bremen weiter  (15.30 Uhr).  

„Unser Fokus liegt auf der Bundesliga. Werder steckt in der gleichen Situation wie wir. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Frankfurt-Trainer Armin Veh vor dem Bundesliga-Duell gegen Bremen. Das überraschende 2:2-Unentschieden beim FC Porto in der Europa League hat die Eintracht bereits abgehackt und verschwendet noch keinen Gedanken an das Rückspiel am Donnerstag. Die Konzentration gilt voll und ganz dem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus dem Norden. Für beide Teams zählt nur ein Sieg, wenn man nicht im Abstiegskampf versenken will.
In der Rückrunde gewann Frankfurt beide Bundesliga-Heimspiele und geht mit einer Siegquote von 1.75 (Tipico) als Favorit in das Heimduell gegen Bremen. Werder gewann nur eines der letzten zehn Spiele und hat eine Siegquote von 4.75 (bet365). Ein Unentschieden (3.8, Tipico) würde beide Mannschaften nur noch mehr in den Abstiegskampf verwickeln.

 

 

 

 

 

Stuttgart und Bremen gegen den Abstieg

Der 21. Spieltag der Bundesliga steht im Zeichen des Abstiegskampfs, zumindest für Stuttgart und Bremen. Der VfB steht um 15.30 Uhr ein Derby in Sinsheim bevor. Zur selben Zeit kämpft Bremen zu Hause gegen Gladbach.  

 Das Derby in Baden-Württemberg ist für beide Teams richtungsweisend. Hoffenheim hat nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, aber mit einem Sieg (1.95, bet365) die Chance sich den Platz 10 zu sichern. Das Hinspiel hat die TSG mit 6:2 verloren und hat daher noch eine offene Rechnung mit dem Nachbarn aus dem Schwabenland. Dieser hatte zuletzt fünf Niederlagen in Folge und befindet sich bereits im Abstiegskampf. In Sinsheim wollen die Schwaben die Wende. Die Statistik spricht für sie: Der VfB hat gegen 1899 nur eines der elf Bundesliga-Spiele verloren (dazu sechs Siegen, vier Unentschieden), gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Stuttgart eine so gute Bilanz. Bei den Wettanbietern genießt der VfB dennoch keine Favoritenrolle (3.8 Tipico). Für eine Punkteteilung beträgt die Quote 3.6 (bet365). 

Auch Werder Bremen befindet sich mitten im Abstiegskampf und holte in der Rückrunde erst einen Punkt. Allerdings ist das Team für den aktuellen Gegner Mönchengladbach ein Angstgegner. In Bremen sind die Gladbacher seit 23 Spielen ohne Sieg (17 Niederlagen, sechs Remis). Für die Fohlen gab es in der Rückrunde noch keine Punkte. Gegen Bremen hofft der VfL auf den Befreiungsschlag (2.05 bet365). Das könnte gelingen, denn Werder hat seine zweitschwächste Bilanz nach 20 Spieltagen in der Bundesliga. Die Siegquote für Bremen liegt bei 3.7 (Tipico), für ein Unentschieden gibt es 3.5 (bet365).

Wer zieht an Gladbach vorbei?

Aus den sechs Partien des Bundesliga-Samstags stechen zwei Duelle besonders heraus. Zum einen empfängt der VfL Wolfsburg den 1.FSV Mainz 05 (15.30 Uhr). Beide liegen punktegleich auf dem sechsten und dem siebten Platz.

Nach der Niederlage von tabellenfünftem Mönchengladbach am Freitag gegen Leverkusen (0:1) wollen sich beide Tabellennachbar des Verlierers die wichtigen drei Punkte im Kampf um Europa Cup sichern und an Borussia vorbeiziehen. Wolfsburg blieb zuletzt erstmals in dieser Saison drei Mal in Folge sieglos und hat beide Spiele in der Rückrunde verloren. Dritte Niederlage in Serie wäre das erste Mal unter Trainer Dieter Hecking. Der 1. FSV Mainz 05 startete dagegen erstmals unter Thomas Tuchel mit zwei Siegen in eine Rückrunde. Dennoch wird Wolfsburg bei den Wettanbietern favorisiert (1,8, Tipico). Auf den Sieg von Mainz kann man mit einer Quote von 4,7 (Tipico) setzen. Für ein Unentschieden gibt es immerhin 3,7 (Tipico)

Im zweiten besonders interessanten Duell gastiert der Tabellendritte Dortmund in Bremen (15.30 Uhr). Werder belegt momentan Platz 12 und hat nach 19 Spieltagen die schlechteste Bilanz seit 39 Jahren. Das Team holte aus den ersten beiden Rückrundenspielen nur einen Punkt und gab dabei nur 16 Torschüsse ab, die wenigsten von allen Teams. Ein Fakt am Rande: Dortmund gab in der Hinrunde beim 1:0 gegen Bremen 32 Torschüsse ab (Saisonrekord). Alleine Marco Reus war an 15 Torschüssen beteiligt. Er traf gegen keinen anderen Klub öfter (sechs Mal). Zudem steht Dortmund mittlerweile gehörig unter Druck, denn schon der Tabellenzweite Leverkusen ist nach dem Sieg am  Freitag bereits sieben Punkte entfernt. Der Sieg von BVB scheint daher wahrscheinlicher (1,4, Tipico), als der Sieg von Bremen (8,0, Tipico). Für ein Unentschieden in der Partie gibt es 4,9 (Tipico).

.