Beiträge

Das Team der Stunde hat durchwachsene Quoten in Gelsenkirchen

Die Mannschaft der Stunde ist wohl der VfB Stuttgart. Seit sieben Spielen sind die Schwaben nun mehr ungeschlagen, die letzten fünf Spiele konnten alle gewonnen werden. Das bedeutet nicht nur den besten Rückrundenstart in der Vereinsgeschichte, sondern auch die derzeit längste Serie unter allen Bundesligisten. Auf Schalke will der VfB am Sonntag seine Erfolgsserie fortsetzen. […]

Stuttgart hofft auf ein Ende der Negativserie

Der VfB Stuttgart hat bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz und nur noch zehn Spiele bis Saisonende. Zum Auftakt des 25. Spieltages reist der Tabellenschlusslicht nach Leverkusen. Nach einer Serie von acht Spielen ohne Sieg hoffen die Schaben nun auf einen bitternötigen Erfolg.

Bereits vor dem letzten Spiel gegen Hertha wurde über den Abgang des VfB-Coachs Huub Stevens spekuliert. Das scheint nach einem Remis gegen Berlin vorerst vom Tisch zu sein. Stuttgarts Sportvorstand Robert Dutt versicherte zumindest, dass Stevens in der aktuell tristen Lage „genau der richtige Mann“ ist. Stevens selbst erwidert darauf: „Es geht um Punkte, und die sind mir lieber als Komplimente.“ Bei eine Quote von 7,00 bei tipico wird er mir seinen Schwaben nun versuchen Bayer Leverkusen den Sieg abzuringen. „Wir wollen endlich mal drei Punkte einfahren, damit wir Selbstvertrauen tanken. Wir hatten gegen Hertha mehr Ballbesitz als der Gegner, bis zum Strafraum haben wir das gut gespielt. Dann aber nicht mehr. Daran haben wir diese Woche gearbeitet. Aber gegen Leverkusen werden andere Dinge von uns gefordert sein. Leverkusen zeigt schon die gesamte Saison über gutes Pressing. Darauf müssen wir gefasst sein.“
Leverkusen genoss eine normale Trainingswoche und startet nun in eine anstrengende Phase. Denn bereits am Dienstag wartet Atletico Madrid im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League. „Wenn wir ein gutes Spiel zuhause abliefern, steigt die Wahrscheinlichkeit für die nächste Woche, den Erfolgslauf fortzusetzen“, meine Bayer-Trainer Roger Schmidt. Aber nicht nur dafür ist ein Sieg gegen Stuttgart bei 1,44 (bet365) wichtig. In der Bundesliga kämpft Leverkusen um den dritten Tabellenplatz, was eine erneute Teilnahme an der Champions League bedeuten würde. Für ein Unentschieden gibt es bei tipico und anderen Wettanbietern 4,50.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

Tabellenkeller darf den Spieltag eröffnen

Im Tabellenkeller dürfte sich der VfB Stuttgart mittlerweile fast schon heimisch fühlen. Nun wird der Tabellenletzte zum Auftakt des 24. Bundesligaspieltages einen weiteren Krisenklub, Hertha BSC, empfangen und um einen Ausweg aus Tief kämpfen.

Denn im Tabellenkeller bleiben und als Konsequenz davon absteigen will der VfB nicht. Der erste Schritt daraus wäre ein Sieg gegen Hertha.  „Wir haben noch elf Spiele. Jedes Spiel ist wichtig. […] Je enger es wird und je weniger Spiele man hat, desto schwieriger wird es, wenn man unten steht“, fasste Stuttgarts Chef-Coach Huub Stevens die unerfreuliche Situation seines Klubs zusammen. Hoffnung auf einen Sieg – auf den der VfB bereits seit sieben Spielen wartet – macht zumindest die passable Erfolgsquote von 2,05 bei tipico und anderen Wettanbietern. Eins steht dennoch schon vor dem Spiel gegen Hertha fest: Stuttgart wird selbst bei einem Sieg den Tabellenkeller nicht verlassen können, und wahrscheinlich noch nicht mal den letzten Tabellenplatz.
Hertha konnte nach dem jüngsten 1:0-Sieg gegen Augsburg  den untersten Tabellenkeller zwar verlassen, hat auf den Relegationsplatz jedoch nur einen Punkt Abstand. Daher zählt auch für die Berliner jeder Punkt, „aber wir fahren nach Stuttgart um zu gewinnen und nicht um unentschieden zu spielen oder gut auszusehen“, machte BSC-Trainer Pal Dardai klar. Sollte sein Vorhaben wahr werden, wird man bei bet365 mit eine Quote von 3,75 belohnt. Ein Remis ist 3,60 (bet365) wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

Der VfB spielt bereits um den Klassenerhalt

Dass der VfB die Rote Laterne hält ist mittlerweile fast schon ein gewohnter Anblick. Mit nur 18 Punkten und drei Zählern Abstand auf den 17. Hertha BSC wird es aber langsam ernst für die Stuttgarter. Zum Auftakt des 22. Spieltages gastiert Borussia Dortmund bei den Schwaben – ein Team, das mittlerweile wieder hoch in der Tabelle klettert.

Wobei ganz so hoch ist der Vizemeister mit zuletzt zwei Siegen in Folge noch nicht gekommen – gerade mal Platz 15 der Tabelle. Mit sieben Treffern in diesen zwei Partien ist der Torerfolg allerdings beachtlich. Daran will der BVB festhalten und mit einem weiteren Sieg endlich die Gefahrenzone der Tabelle verlassen. Dass die Quoten für die Schwarz-Gelben sprechen, ist klar: 1,62 gibt es bei bet365 für den Sieg gegen Stuttgart.
Die Schwaben bekommen bei tipico nur eine 5,7-Siegqoute – nicht verwunderlich für ein Team, das  aus den letzten fünf Spielen nur zwei Punkte herausgeholt hat. „Wir müssen als Mannschaft auftreten. Jeder einzelne Spieler muss über 90 Minuten 100 Prozent geben“, stimmte VfBs Trainer Huub Stevens ein. „Der BVB hat viel Qualität, um da unten rauszukommen. Sie gehören nicht dahin, wo sie im Moment in der Tabelle stehen.“ Ein Remis wird bei bet365 und anderen Wettanbietern 4,00 wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

 

Derby in Baden-Württemberg als Leckerbissen des Bundesliga-Samstags

Das baden-württembergische Derby ist eines der Highlight des Bundesliga-Samstags. Der VfB Stuttgart gastiert bei der TSG Hoffenheim – Ein Duell der enttäuschten Hoffnungen.

„Glauben Sie mir, der Zeitpunkt wird kommen, an dem wir wieder treffen“, versprach Stuttgarts Coach Huub Stevens vor der Reise nach Sinsheim. Ob dies schon im Duell gegen Hoffenheim passieren wird, ist fraglich. Während die Defensive der Schwaben gut aufgestellt ist, herrscht vorne ein Chaos. Seit vier Spielen ist der bereits zum sechsten Mal in dieser Saison Tabellenletzte torlos und hat in der Rückrunde nur einen Punkt geholt. Daher rührt auch die lausige Siegquote von 3,80 bei bet365 in dem anstehenden Derby. Hoffnung macht nur, dass es seit der Rückkehr von Stevens noch keine Auswärtsniederlage gab. Ein gutes Beispiel ist der BVB, der noch vor zwei Spieltagen die rote Laterne hatte und nun nach dem gestrigen 4:2-Sieg gegen Mainz 05 vorläufig den 14 Platz verlassen einnimmt.
Stuttgarts Derby-Gegner aus Kraichgau befindet sich derzeit ebenfalls in einem Tief. Acht Niederlagen hat die TSG bereits eingefahren – auch alle drei Rückrundenspiele gingen verloren. Somit sind die Hoffenheimer der Rückrundenletzter und können einen Platz in der Europa League vorerst vergessen. Die Siegquote fürs Derby ist allerdings nicht so schlecht für den Tabellensiebten: 1,95 gibt es bei tipico und anderen Wettanbietern. Für ein Remis liegt die Quote bei 3,70 (bet365).

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

Bayern in Stuttgart – Zwei Gegner, die nicht unterschiedlicher sein könnten

Bayern ist noch immer eins der besten Teams Europas, auch wenn die Münchner nach einer Niederlage und einem Unentschieden zum Rückrundenauftakt in der Abstiegszone der Rückrundentabelle landeten. Jedoch zweifelt kaum einer daran, dass es nur ein kleiner Durchhänger für den Rekordmeister und den aktuellen Tabellenführer ist.

Auch die Stuttgarter konnten bisher nur einen Punkt in der Rückrunde einfahren. Im Gegensatz zu den Bayern kennen sie die Abstiegszone der Tabelle nicht nur in der Rückrunde sondern auch insgesamt sehr gut. Momentan belegt der VfB den Relegationsplatz 16. Bei einer Siegquote von 13,00 bei bet365 gibt es kaum Hoffnung, dass sich diese Situation nach dem Besuch der Bayern verbessert – eher im Gegenteil. Was dem Team von Coach Huub Stevens fehlt ist die Offensiv-Stärke – in der Rückrunde schossen die Schwaben noch kein Tor. „Das Spiel beginnt bei 0:0 und es passiert so viel. Wir wissen aber, dass wir gegen einen der besten Vereine Europas spielen“, stimmte Stevens auf das morgige Spiel ein (15.30 Uhr). „Es muss alles zusammenpassen: die Eindrücke aus dem Training, aber auch die Taktik. Natürlich brauchen wir auch das Publikum“, versuchte der Niederländer auch den zwölften Mann zu motivieren.
An der Tabellenspitze tut sich derweil etwas. Nach dem gestrigen 1:0-Sieg gegen Gladbach übernimmt Schalke vorerst den dritten Rang. Bayern kann diese Entwicklung allerdings egal sein. Der Rekordmeister kann bei einer Siegquote von 1,20 bei tipico dem Gastspiel in Stuttgart trotz der Patzer zum Rückrundenauftakt ziemlich gelassen entgegenblicken. „Verlieren ist normal – mit 25 Punkten Vorsprung im Januar Meister zu werden, ist nicht normal. Es kann passieren, dass man drei, vier oder fünf Spiele nicht gewinnt. Wir gehen immer als Favorit ins Spiel. Aber wenn der Schiedsrichter anpfeift, müssen wir das auch zeigen. Nur weil Stuttgart unten steht, gibt es keinen Grund, warum das ein einfaches Spiel werden sollte“, versuchte Pep Guardiola die Erwartungen an sein Team flachzuhalten. Die Statistik spricht eindeutig für den FCB: Stuttgart hat die letzten zwölf Pflichtspiele (neun in der Bundesliga, drei im Pokal) gegen Bayern allesamt verloren – eine einmalige Negativserie in der Bundesligageschichte von VfB.
Ein Remis ist bei bet365 und anderen Wettanbietern 7,00 wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

 

Schwach gegen Stark am 8. Spieltag

Nach der Länderspielpause geht es mit der Bundesliga am Samstag wieder weiter. Insbesondere auf Teams aus der unteren Hälfte der Tabelle warten am achten Spieltag herausfordernde Gegner.

Zum Beispiel muss Werder Bremen, das derzeitige Schlusslicht der Tabelle, um 15.30 Uhr in der Allianz Arena aufs Spielfeld laufen. Von dem Tabellenführer und Gastgeber FC Bayern trennen Werder ganze 13 Punkte. Einen Sieg gab es für die Norddeutschen diese Saison noch nicht. Dass die Bremer bereits zehn Tore erzielen konnten, spielt bei 16 Gegentoren keine Rolle. Die Münchener sind dagegen in Topform, haben noch keine Saisonniederlage, die beste Offensive sowie Defensive und bereits vier Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Dementsprechend ist auch die Erfolgsquote der Norddeutschen: 25,00 gibt es bei Tipico. Ein Hoffnungsschimmer könnte die Tatsache sein, dass die Bayern in ihrer Bundesliga-Geschichte gegen kein anderes Team so viele Niederlagen (26) und Gegentore (119) kassierten, wie gegen Werder. Die letzten sieben Duelle gewann allerdings der FC Bayern. Mit einem erneuten Sieg von Bayern ist bei den Wettanbietern bei einer Quote von 1,10 (bet365) nicht viel zu holen. Ein Unentschieden könnte sich bei 11,00 bei bet365 dagegen lohnen.
Mit einem anderen Sorgenkind werden die Fans wohl morgen in Stuttgart mitfiebern. Die Schwaben können einfach nicht zu ihrer Form finden – von einer Top-Form traut man sich in diesem Zusammenhang gar nicht sprechen. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Hannover folgte am letzten Spieltag wieder eine Niederlage gegen Hertha BSC, die den VfB auf den 16. Tabellenplatz zurückwarf. Nun haben die Stuttgarter Leverkusen zu Gast. Wobei auch die Erfolgskurve der Werkself derzeit eher nach unten zeigt. Nur eines der vergangenen fünf Bundesliga-Spiele konnte Bayer gewinnen. Laut Statistik sind die Chancen des VfB jedoch eindeutig schlechter: Seit acht Spielen konnten die Stuttgarter nicht mehr gegen Leverkusen gewinnen, gegen keinen aktuellen Bundesligisten weisen die Schwaben eine längere Negativserie auf. Auch die Quote von 3,50 bei Tipico spricht nicht gerade für den VfB. Außerdem gewann Bayer gegen kein anderes Team so oft wie gegen den VfB Stuttgart – 30 Mal. Die Quote für einen weiteren Sieg steht bei 2,10 (Tipico). Eine Punkteteilung ist bei bet365 3,50 wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

Stuttgart eröffnet die siebte Runde bei Hertha

Sowohl Stuttgart als auch Hertha haben in der neuen Saison nur einen Sieg erringen können. Beide brauchen morgen (20.30 Uhr) einen Sieg, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verpassen.

Fünf Punkte, die der Gastgeber bisher erspielt hat, reichen nur zum Tabellenplatz 14. Auch Stuttgart geht es nicht besser. Punktgleich liegen die Schwaben auf Rang 15. Allerdings geht es beim VfB nach dem ersten Saisonsieg gegen Hannover derzeit aufwärts. Mit 3,10 bei Tipico will man sich in dieser Richtung gegen Hertha weiterbewegen. Hertha hat zuletzt eine 1:0-Pleite gegen Augsburg hinnehmen müssen. Im direkten Duell mit Stuttgart konnten die Berliner zuletzt allerdings als Sieger vom Platz gehen. Von den letzten 15 Heimspielen hat Hertha nur einmal verloren. Die Erfolgsaussichten dieses Mal werden bei Tipico mit 2,30 bewertet. Ein Unentschieden ist bei bet365 3,50 wert.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg!

 

Zinnbauers Fauertaufe gegen die Bayern und Stuttgarts Kampf gegen die Erfolgslosigkeit

Den vierten Bundesliga-Samstag der Saison beherrschen vor allem zwei Partien am Nachmittag (15.30 Uhr): Bayern ist zu Gast beim HSV, dessen neuer Coach Joe Zinnbauer zum ersten Mal auf der Trainerbank Platz nehmen wird. Zur selben Zeit steigt in Stuttgart das Derby-Duell gegen Hoffenheim.  

Joe Zinnbauer hat kein leichtes Erbe: HSV liegt nach drei Spieltagen mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Und nun muss er ausgerechnet gegen den deutschen Meister debütieren. „Alle rechnen damit, dass wir verlieren. Deshalb gibt es doch nichts Einfacheres als gegen die Bayern zu spielen. Normalerweise stehen meine Mannschaften für Dominanz auf dem Platz. Gegen die Bayern muss ich mir da schon ein anderes Konzept überlegen“, sagte Zinnbauer. Bei einer Erfolgsquote von 12,00 bei bet365 hat der HSV wohl wenig zu verlieren. Gegen Bayern kassierte er bisher die meisten Niederlagen. Dieses Mal beträgt die Quote dafür 1,27 bei Tipico. Mit einem Remis bei 6,00 (Tipico) könnte Hamburg wohl zufrieden sein.
Im Derby des Tages sind die Kräfte laut Wettanbietern gleich verteilt. Mit 2,60 bei Tipico wollen die Schwaben den bisher sieglosen Saisonstart endlich hinter sich lassen. Obwohl Hoffenheim in der neuen Saison noch ungeschlagen und mit fünf Punkten auf dem achten Platz liegt, ist die Erfolgsquote mit 2,75 bei bet365 sogar etwas schlechter. Das könnte daran liegen, dass Stuttgart von den aktuellen Bundesligisten gegen Hoffenheim die beste Bilanz hat. Ein Unentschieden in der Partie wird mit 3,40 bei Tipico belohnt.

Bei uns finden Sie Wett-Tipps zu allen Partien der ersten und der zweiten Bundesliga. Alle Spiele der beiden Ligen können Sie per Live-Video verfolgen. Unser Quoten-Vergleich hilft, Ihre Wette richtig zu platzieren. Viel Erfolg und eine spannende Bundesliga-Saison!